Ihr Warenkorb ist leer.

Alle News der letzten Jahre

Viel Spaß beim Durchstöbern

Ein Gast im BRATWURSThotel hat mich heute gefragt ob er nach dem Abendessen (beim Schnapsbrenner) mit seinem Geschäftspartnern noch ein Bierchen im WURSTaurant trinken kann.


Klar kann er das. Ich habe dann ungefragt den Tisch gedeckt. Denn was wäre ein WURSTaurant ohne Wurst ?
So gibt es jetzt dreierlei Bratwürste: Geräuchert, Luftgetrocknet und Edelschimmelgereift.

Heute war ein Coach bei uns zu einer Privaten Feier. Er hat das WurstErlebnis mal ins "Beraterdeutsch" versucht zu übersetzen.
Das kam dabei heraus:
Einladung zum spezialisierten Expertentreff:
Folgender Ablauf ist vorgesehen:
1. Eintreffen 15 Uhr -  (11/12 Teilnehmer)
2. Casual-Dresscode: bequeme Biertrinker-Kleidung ( Sicherheitskleidung wird vor Ort gestellt)
3. Verteilung der BB&BB-Flyer und Anfahrtsunterlagen
5. Fahrt zum Seminarort - ca. 35 min
6. Eintreffen ca. 15.45 Uhr
7. Ab 16 Uhr - Bratwurst-Seminar

a) Welcome/Introduction und Dinner-Speech (Claus...)
b) Konkretisierung des anwenderbasierten Fachvortrags (Claus...)
c) impulsgebender Erfahrungsaustausch (Claus... und alle TN >>während dessen ,,self-doing" und ,,lunch")
d) zukunftsweisende Panel Diskussion und Conclusion (Claus... und alle TN)
e) closing words and end of work shop (Claus...)

 

Eine Beschriftung der Tapete im Einzelzimmer des Bratwursthotels mit der ich so nie und nimmer gerechnet habe...

Auf den allerersten Blick sieht verlockend aus, denn gemeinsam ist man immer stärker als alleine.
Doch sofort war mir klar: Niemals, das würde (langfristig) mehr schaden als (kurzfristig) nutzen.
Deshalb: ABGELEHNT:

Anfrage eines Herstellers von Wurstspezialitäten innovativer, außergewöhnlicher Aufmachung:
"Sehr geehrter Herr Böbel,
mit großer Bewunderung haben wir im Internet Ihr Bratwurst-Hotel entdeckt und uns Videos dazu angesehen!
Wirklich super, was Sie da auf die Beine gestellt haben. Und an weiteren guten Ideen scheint es Ihnen, wie man auf Ihrer Website sehen kann, auch nicht zu mangeln.
Vielleicht besteht Ihrerseits ja Interesse an einer Kooperation, z.B. in der Form, dass Sie einige unserer xxx-Artikel oder unsere Wurst-xxx bei sich anbieten, wir auf Facebook & Co gemeinsame Aktionen machen oder aber auch sonstige gemeinsame Projekte verwirklichen.
"

Antwort darauf:
"Sehr geehrter Herr ...,
Danke für Ihre Anfrage.
Doch solch eine Kooperation passt nicht zu uns.

Positionieren wir uns doch mit dem Slogan ,,Böbel - sonst Nichts!" - 100% eigene Herstellung

Wir vertreiben im Wurst und Fleischwarenbereich KEINERLEI Handelswaren. Und das wird auch zukünftig so bleiben.

Weiterhin bin ich ein Verfechter davon, dass sich eine HANDwerksmetzgerei deutlich vom Handel unterscheiden sollte. Und das ist bei einer Kooperation wie von ihnen angedacht nicht mehr gegeben."

Am vergangenen Wochenende waren wir in Miltenberg. Dort haben wir u.a. dafür gesorgt, dass unsere Bratwurstdosensammlung im BRATWURSThotel vergrößert wird.
Wir haben in 3 Betrieben der Innenstadt (Druckmiller, HeiglEck, Rabe) eine solche Dose gekauft.

Auch Sie können uns helfen die Sammlung zu vergrößern. Jede Bratwurstdose die wir noch nicht haben, tauschen wir in eine von uns.

Nebenbei bemerkt: 3 Betriebe in der City ist noch eine tolle Quote, das findet man nicht mehr so oft, denn nach und nach werden die Metzgereien weniger ;-(

 

Aus dem Tweet von Tobias Treichler ist soetwas wie Wehmut herauszulesen, sagt zumindest Die Ostschweiz.
Mich freut es, dass das erste BRATWURSThotel nicht in St.Gallen, nicht in Thüringen, nicht in Nürnberg sondern in Rittersbach steht ;-)

da war ich als Vortragsredner der Reihe ProMensch auf der Bühne.
War ne tolle Zeit in der viele neue Kontakte entstanden sind und viele Erfahrungen gemacht habe.
Gestern war großes Wiedersehen der ehemaligen Redner (auch aus den Jahren davor und danach).
Wir waren dazu bei Faust-Bier in Miltenberg.

Hat mich gefreut dort u.a. Jürgen Krenzer, Frank Simmeth, Peter Traa, Georg Schweizer und viele andere zu treffen.

Traumhafte Woche im BRATWURSThotel.
Ich wollte ja immer die Franggen/Bayern/Deutschen mit der ganzen Welt in Kontakt bringen. Bzw. Gäste aus aller Welt nach Deutschland->Bayern->Franken->Rittersbach bringen.

Diese Woche ist das wunderbar gelungen und es hat sehr viel Spaß gemacht. Ich hatte folgende Gäste:
Ehepaar aus München bzw. der Oberpfalz
Geschäftsreisende aus Sachsen, Thüringen, NRW und Dänemark
Urlauber aus Vancouver und Anchorage
WurstKursteilnehmerin auch Dongguan/China

Heute war Teil 1 des Preßsackwettbewerbs im Landkreis Roth. Es ging darum welche Betriebe mit Ihrem Preßsack ins Finale einziehen.
Wir haben es geschafft. Der Preßsack in der Mitte des Bildes war in den Augen der Jury "prämierungswürdig" und ist im Finale auf der Messe Freizeit-Garten in Nürnberg.

Dieses findet am Freitag den 1. März statt. Drückt unserem Preßsack die Daumen ;-)
Oder den "Gaumen" ;-)

Gestern hat in China das Jahr des Schweines begonnen.
Auch im BRATWURSThotel war das zu "spüren". Und das gleich doppelt.
Zum einen hatten wir eine Dame aus Vancouver da, deren Eltern aus China stammen. Sie hat die Wurstgrüße aus dem Hotel dem "year of the pig" gewidmet.

Zum anderen haben wir Lina aus China als Wurstkurs-Teilnehmerin bei uns im Betrieb. Sie hat auch vom chinesischen Fest zum Jahreswechsel gesprochen.

Ja, das BRATWURSthotel geht um die Welt. Zum einen medial, wie z.B. ein Bericht auf CNN online zeigt oder ein Radiointerview welches ich morgen nachmittag für einen Sender in Kolumbien (Bogota) gebe, die den heutigen Gästen 2 Damen aus Alaska bzw. Vancouver sind vor Ort,...

Passend beschrieben warum das so ist, hat Imme Vogel auf facebook:
Die Bratwurst geht um die Welt ????????.
Es ist mittlerweile ein paar Monate her, dass ich das Bratwursthotel designen und projektieren durfte und ich bin wahnsinnig begeistert, welche Wellen das Hotel weltweit schlägt. Meine bisherige Erfahrung wurde damit wieder bestätigt: Mut wird am Ende immer belohnt... Und am meisten freut mich natürlich, meine geliebte Tapete in Zeitungen und im Fernsehen wiederzusehen ????.
Für den Entwurf habe ich übrigens echte Produkte der Metzgerei Böbel als Basis verwendet und Claus Böbel und seine Frau waren sofort begeistert ????. Ich wünsche ihnen weiterhin viel Erfolg!???? 

Heute wurde der erste Teil der Reparaturen unsers Wasserschadens durchgeführt.
In der Produktion wurde die Wand aufgestemmt und eine defekte Leitung erneuert. Diese war schon an mehreren Stellen durchgerorstet.

Jetzt noch die Isolierung im Kühlraum trockenlegen (hat sich durch das auslaufende Wasser vollgesaugt und dann noch die Wasserabläufe im Kühlraum erneuern. An diesen Rohren hat sich durch die viele Feuchte (wer weiß wie lange es schon unbemerkt tropfte) auch schon Rost angesetzt. Dann hoffe ich dass im Keller wieder alles trocken bleibt.

Heute in der Bäckerakademie hat mich der Küchenchef überrascht. Er hat mit eine Bratwurstdose aus der JVA Mannheim überreicht für meine Sammlung.
Ein echtes Sammlerstück, bereichert mein Bratwurstdosenregal im BRATWURSThotel.
Danke Ingo Belling.

Heute war ich wieder zum Unterricht in der Bäckerakademie. Erstmals habe ich die Brotsommeliers zusammen mit Rockenbäcker Bernd Wettlaufer unterrichtet.
Es ging um das Thema Wurst und Brot. Welche Wurst zu welchem Brot. 
Zuerst gab es ne Einführung von mir welche unterschiedlichen Wurstwaren es gibt und eine Blindverkostung. 
Anschließend sprach Herr Wettlaufer in der Theorie über "foodpairing" bevor es ans Praktische ging:
Welches Brot zu welcher Wurst???

Im #BRATWURSThotel gibt es einem BRATWURSTflur in dem jeder Gast das Wort "BRATWURST" schreiben darf. Egal wie.
Heute hat sich dort eine Firma kreativ verewigt ohne diese Regel zu verletzen "bRa+Vurst".

Welche Firma war das wohl`?

Sie war nicht nur zum Schreiben da, sondern hat zuerst ne Schulung für die Mitarbeiter gehalten und anschließende BRATWURSTmenü gegessen zu dem die Würste vorher selbst gemacht wurden.

Mit diesen Requisiten (Bratwursttapete, Kuschelbratwurst) geht es jetzt nach Baden Baden zum SWR. Dort bin ich morgen bei einer Aufzeichnung einer TV-Show in der es nicht nur aber auch ums BRATWURSThotel geht.
 

Heute Fotoshooting für neue Shopartikel.
Die Bratwurstdosen mit verschiedenen Geschmacksrichtungen/Zutaten sind bald auch online zu kaufen.
Apfel-Bärlauch-Bier-Chili-DryAged-Haselnuss-Kaffee-Karotte-Kartoffel-Kraut-Kümmel-Käse-Meerrettich-Pfeffer-Röstzwiebel-Schokolade-Senf-Tomate-...

Welche Sorte fehlt euch noch?

Heute war die Agentur REUTERS mit Kameramann und Fotograf im #BRATWURSThotel.
Es wurden bewegte und statische Bilder für die weltweite Verbreitung aufgenommen. Unter anderem habe ich dazu auch BRATWURSTgewürzmischung auf die Kameralinse getreut. 
Bin mal gespannt wie das im Film rüber kommt.
Und vor allem auch welche Medien diesen Beitrag aufgreifen und weiter verbreiten...

Auch wenn es so aussieht. Ich handle zukünftig keinesfalls mit Bananen. 
Das ist reiner Etikettenschwindel.
Heute habe ich in Aalen 9 solcher Bananenkisten abgeholt. Darin ist eine Schweinchensammlung mit rund 500 Exemplaren welche ich gekauft habe.
Hab ja noch nicht genug in meiner Sammlung.
Jetzt heißt es dann auspacken, sichten und ggf. aussortieren.
Aber die allermeisten finden in unserer Wohnung ein neues zu Hause.
Einige wenige sicher auch im BRATWURSThotel.

Heute verschiedene Brote getestet. Diese hat mir Bäckerei Menzel geschnitten, verpackt und pasteurisiert Ende November geliefert. 
Jetzt nach rund 6 Wochen habe ich getestetet was am Besten schmeckt. Der Testsieger "Roggenbrot" kommt dann verpackt an die BRATWURSTbar im BRATWURSThotel.
Dort können die Gäste rund um die Uhr sich mit Bratwurstdosen und ger. Würsten versorgen. Dazu natürlich Brot. 
Auf Grund relativ geringer Nutzung ist es aber mit frischem Brot zu aufwändig. Aber ohne Brot oder gar ohne diesen Service ist es auch Nichts. Denn rund alle zwei Wochen wird das genutzt. 

Zukünftig dann mit pasteurisiertem Brot. So ist es möglich diesen Service immer anzubieten.

Was sich auf den ersten Blick (Überschrift) harmlos anhört ist für mich nicht ganz so lustig. Geht es doch um mehr als 500 Euro.

Eine Marketingagentur fragte nach Bacon in für Sie passender Größe an, bekommt zuerst Muster, dann Preis, dann auf Nachfrage Spezifikationen (Nährwerte etc).

Dann kommt per Mail "Es ist soweit!
50x500g des Bacons bräuchte ich in KW3 2019...
"

Nach dem heutigen Versand und der Versandmeldung kommt der Anruf: "Habe nie nen Auftrag erteilt"

Hier die aus meiner Sicht wichtigsten Mails im "Wortlaut":
21. Nov: (Kunde)
Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich benötige Bacon Aufschnitt vakuum verpackt, sodass er ohne Kühlung verschickt werden kann.
Dafür benötige ich 20 x 1,5kg. Perfekterweise 3x500g vakuum verpackt.
Ist dies möglich?"

21. Nov (ich)
Sehr geehrter Herr ...,
klar ist das möglich. Gerne können wir mal telefonieren bis wann/wie das realisiert werden kann.

Dann telefonische Abstimmung wie/wo/was damit es passt.

03. Dez. (Kunde)
Guten Morgen Herr Böbel,
Könnten Sie mir, wie letzte Woche telefonisch besprochen, ein dementsprechendes Angebot zukommen lassen?
Vielen lieben Dank

04. Dez. (ich)
Sehr geehrter Herr ...,
Ein ,,Musterpack" wie tel. besprochen ging heute in die Post.
Die Größe der Verpackung und die Dicke der einzelnen Scheiben kann noch variiert werden.
Bei Abnahme von 60 x 500 g verpackt kostet das wie folgt:
1 Pack a 500 g Bacon ohne Knorpel/Schwarte aufgeschnitten
...

11. Dez. (Kunde)
Hallo Herr Böbel,
Ich benötige bitte vorab eine Nährwerttabelle des Bacons von ihnen.
Diese wird auf die Box von uns gedruckt.

11. Dez. (ich)
Sehr geehrter Herr ...,
hier die Daten:
...

13. Dez.(Kunde)
Hallo Herr Böbel,
Vielen lieben Dank!!
Es ist soweit!
50x500g des Bacons bräuchte ich in KW3 2019.
Bekommen wir das hin?:)

13. Dez. (ich)
Sehr geehrter Herr ....
ja, das bekommen wir hin.
Wann soll ich in der besagten Woche liefern?
Reicht Donnerstag/Freitag?

13. Dez. (Kunde)
Hallo Herr Böbel,
Ja Donnerstag wäre perfekt!
Rechnng können Sie mir bereits dann schon zukommen lassen!

Dann war "Funkstille" bis heute zu Versand und Versandmeldung.
Kurz darauf kam der oben besagte Anruf

Sauberkeit ist in einem Lebensmittelbetrieb sehr wichtig. Neben der täglichen Reinigung werden die einzelnen Räume regelmäßig "grundgereinigt". 
Heute war z.B. der Pökelraum dran.
Ausräumen aller halbfertigen (gepökelten) Roh- und Kochschinken
Gründliche Reinigung und Desinfektion
Nachspülen mit Trinkwasser
Einräumen

Heute war ich in einer der bekannten Nürnberger Bratwurstküchen und habe Bratwurst gespeist.
Im Bratwurst-Röslein habe ich mir Nürnberger mit Kraut und Saure Nürnberger gekauft.

War lehrreich zu sehen wie dort Bratwurst einer touristischen Zielgruppe präsentiert wird. Nebenbei habe ich auch Bilder vom Bratwurstessen gemacht. Diese hänge ich in Zimmer 6 des Bratwursthotels.

Gerne dürft ihr mir dafür auch EURE Bratwurstbilder mailen. Danke vorab

Heute gab es im #BRATWURSThotel erstmals ein neues Dessert:
Den BRATWURSTbratapfel.
Anstatt Nüssen ist im Apfelkern das Gehäck einer Haselnussbratwurst drin. Dazu noch dunkle Schokoladensoße und fertig ist ein neuer BRATWURSTnachtisch.

Was könnt ihr auch als wurstiges Desser noch so vorstellen?

Hier in der Theke unter "ECHTES MetzgerHANDwerk" fehlt was. Aber was?

Unserer Verkaufspreise. Diese wurden alle entfernt da eine Preisanpassung ansteht. Eine Anpassung ist (fast) immer eine Erhöhung, da auch bei uns vieles im Einkauf teurer wird.
Doch nicht nur unsere Rohstoffe (Fleisch/Gewürze/...) und die Hilfsstoffe (Verpackung/...) werden teurer. 

Auch unsere Mitarbeiter profitieren von der Preiserhöhung. Sie bekommen ungefragt eine Lohnerhöhung. 

Der Bericht ist in russischer Sprache, die TV-Anfrage welche daraus resultiere ist von einer ukrainischen Journalistin.
Zuerst hat die deutsche Welle einen Bericht übers Bratwursthotel ins russische übersetzt. Daraufhin bekam ich folgende Mail:
"Dear Mr. Böbel!
My name is Z.S. and I am a reporter of Ukrainian national TV-channel "Ukraine". It has the largest audience in our country - more than 20 million spectators.
I would like to express You my respect and kindly ask You for opportunity to make a story on Your perfect hotel BB & BB, which is known as a paradise for the sausage lovers.
After implementation of visa-free regime between Ukraine and European Union, the quantity of Ukrainian tourists here, in Europe have sharply risen up. In particular, they adore Germany. ThatXXXs why I would like to demonstrate our audience Your hotel, which is decorated by the meat products and which offers an interesting entertainment, dealt with sausages. No doubt - when my co-citizens find out about such an interesting place, they will line up in front of the door of the hotel to stay there.
I would be very grateful if You could allow me to come and film the hotel. In particular - the decorated rooms and process of cooking the delicious sausages. Also I kindly ask You for the shirt interview about the con?eption of the hotel.
The filming will take no more than 1 hour. I am based in Brussels, so can come whenever and wherever it would be convenient. Just let me know the date and the time which works the best.
I am looking forward to be hearing from You soon.
Kind regards, Z.S., reporter of TV-channel "Ukraine".

Seit heute liegt im Wurstaurant ein "Bilderbuch" in dem jeweils auf einer Doppelseite "früher und heute"/"Dorfgasthaus und Bratwursthotel" gegenüber gestellt sind.

Nachgefragt hat bisher (fast) jeder 2. Gast nach dem Motto: "Was war das vorher".
Und da Bilder mehr sagen als Worte habe ich bei Pixum ein Bilderbuch "Vom Dorfgasthaus zum Bratwursthotel" gestaltet und drucken lassen.

Was hat dieses Werkzeug mit Fleisch zu tun.
Direkt sicher nichts, aber damit gibt es ein "neues" Produkt für unsere Speisekarte im #Bratwursthotel.
Was wird es wohl werden???

Heute habe ich mit meiner Frau im Neubau der Raiba Roth-Schwabach die letzten Dokumente zur Finanzierung des #Bratwursthotels unterschrieben.
Bei dieser Gelgenheit bekam ich auch eine kurze Führung durch die neuen Räumlickeiten.
Toll und kreativ eingerichtet. Neben der Technik vom Feinsten (was in einem Bankneubau auch erwartet wird) ist jedes der Besprechungszimmer einem anderen Thema gewidmet. Z.B. dem Triathlon, dem Goldschlägerhandwerk oder dem Spalter Bier
Im letzteren Besprechungszimmer waren wir heute. Da sind z.B. alte Holz-Bierfässer an der Wand (wie im Bild zu sehen) und moderne Metall-Bierfässer als Lampenschirme an der Decke.

Wenn das jetzt keine Bank, sondern ein Hotel wäre, wäre ich sofort übernacht geblieben ;-)

So ähnlich kam es mir die letzten Tage in der Metzgerei auch vor. Auch wenn diese Vorfälle nicht wirklich den Begriff "Unglück" verdienen... Ärgerlich und unnötig ist es allemal.
Gerhört aber eben dazu:
Neben unserer Tropfsteinhöhle (siehe gestriger Eintrag) ist diese Woche auch noch der Kassenautomt und der Backofen kaputt gegangen. Beim Kassenautomat ist der Scheinleser/Prüfer defekt und beim Backofen schließt ein Wasserventil nicht mehr.

Was sich auf den ersten Blick so lustig anhört, hat leider einen ernsten Hintergrund. Im Keller tropft es seit einigen Tagen aus der Decke.
Wieso, weshalb, warum ist noch unbekannt. Darüber verlaufen keinerlei Leitungen und wird auch nicht mit Wasser gearbeitet (Kühlraum).
Jetzt heißt es Leck suchen lassen und hoffen dass die Firma bald fündig wird und die Herkunft ziemlich eng eingrenzen kann.
Ich habe keine Lust den Kühlraum zu "zerlegen"...

Heute habe ich eine "Katze im Sack" gespendet. Für die Versteigerung der FFW-Rittersbach habe ich zwei Bratwurstgehäckdosen mit angehängtem Gutschein gespendet. Welchen Wert der Gutschein hat, weiß nur ich und meine Frau.
Und wir halten "dicht" bis nach der Versteigerung.
Also was ist es wohl? Alles ist möglich. Vom Wertgutschein über 5,00 Euro über einen Übernachtungsgutschein im Bratwursthotel bis hin zu einem Gutschein fürs Silvestermenü 2019.

Gut 2 Wochen hatte ich durch eine technisches Problem beim Hosting der Webseite keinen Zugriff auf die Seite und konnte Sie hier nicht auf dem Laufenden halten. Das ist jetzt wieder vorüber.

Glücklicherweise lief aber die Seite und der Shop problemlos. Alles andere wäre im Weihnachtsgeschäft dann doch nicht so leicht zu verschmerzen gewesen...

Bedingt durch Weihnachten und die damit verbundenen extrem vielen Vorbestellungen (online und im Laden) haben wir diese Woche unser Produktionsprogramm gestrafft.
Es gibt ausnahmsweise KEINE Schlachtschüssel (üblicherweise Dienstag) und KEINE Fleischsulze (üblicherweise Mittwoch).

Jeder Metzger verkauft doch aus meiner Sicht geräucherten Schinken. Dann müsste im Normalfall geräuchtere Schwarte "anfallen".
Aber scheinbar verkaufen die nicht alle meine Kollegen. Umso besser für mich, wenn ich mit solch einem einfachen Produkt Kunden glücklich machen kann:
"Einen herzlichen Dank für die Lieferung der geräucherten Schwartestücken!!! Bei unseren Schlachtern in  xxx  sucht man so etwas leider vergebens."

Aber wenn ich genau darüber nachdenke, haben wir mehr Artikel im Shop welche eigentlich "stinkeinfach" und doch so schwer zu bekommen sind...

Heute hat Metzgerei/Gasthaus Rabus in Rednitzhembach den letzten Öffnungstag. Dann schließt er für immer.
Schade, so ist es wieder ein Kollege weniger.

Das hätte ich nie gedacht:
Es war zu meiner Lehrzeit und danach ein (für mich Außenstehenden) gut laufender Betrieb.
DER Metzger im Hembach und der letzte verbliebene von ehemals 3 Stück (Bachinger, Bauer)
Der Junior hat Metzger gelernt und war zu Hause mit im Einsatz.
War auch noch im Frühjahr mit uns Sieger beim Preßsackwettbewerb des Landkreises.

Passend zu Weihnachten haben wir seit dieser Woche neue Gutscheine im Einsatz.
Sie sind variabel/modular aufgebaut.
In einem Gutschein kann ein oder mehrer der folgenden Leistungen aktiviert werden:
a) Übernachtung im BRATWURSThotel (auch Auswahl eines best. Zimmers möglich)
b) Teilnahme am WurstErlebnis für x Personen
c) Freitext, sprich hier kann sowohl ein BRATWURSTmenü im Wurstaurant, ein Steakgeschenk, eine Betriebsführung,... eingetragen werden
d) klassischer Wertgutschein

Sozusagen ein 4-S Gutschein für Schlafen, Schneiden, Schlemmen, Shoppen, 

Digitalisierung hin oder her: 
Auch so kann bei uns bestellt werden.
Ende November habe ich einen Brief mit fein säuberlich aufgeklebten Euromünzen und angetackerten Scheinen erhalten. 
Diese Bestellung gebe ich dann ins Internet ein. Dann geht sie den "gewöhnlichen Weg" einer Order aus dem Webshop.
 

Die Kunden schätzen die Böbel-BRATWURST immer mehr. Heute haben wir Geschenkboxen für eine Firma hergerichtet in der ausdrücklich nur BRATWURSTprodukte gewünscht waren:
Verschiedene Bratwurstdosen, Bratwurst geräuchert, luftgetrocknet, edelschimmelgereift,...

Heute vormittag war bei uns für mehr als 30 min der STrom weg (wie in ganz Rittersbach und Umgebung).
Dadurch hatten wie eine Weihnachtsstimmung im Laden. Ein Kunde hat sogar mit seiner Handytaschenlampe eingekauft sogut es geht. 
Aber ohne Strom geht nur Stückware (keine Aufschnittmaschine), keine Vakuumieren der zum Mitnehmen angedachten Bratwürste, kein genaues Verwiegen der Artikel, keine Kartenzahlung,...

So sind die allermeisten Kunden unverrichteten Einkaufs wieder "abgezogen" oder gleich gar nicht in den Laden gekommen als Sie vor der Tür die Tafel "Stromausfall" gelesen haben.

Heute die letzten Nachwehen vom Wasser im Keller (Montag) beseitigt. Die Firma rohr-o-matic war da und hat alle Abwasserkanäle durchgespült. Jetzt läuft es wieder.

Noch den Keller aufräumen (lassen) und dann ist es so als wäre nie was gewesen.

Heute auf Expedia für das BRATWURSThotel folgende Bewertung bekommen:

Keine Ahnung was das genau heißt.
Doch im Zusammenhang folgender Faktoren weiß ich dass es erstklassig ist:
- ich kann mich an den (hochzufriedenen) Gast erinnern
- er hat 5 Sterne abgegeben (das versteh ich leichter)
- der Google-Übersetzer sagt folgendes:
"Wenn Sie sich darüber beklagen, dass Sie nicht so viel Würstchen gegessen haben, wie Sie sich bisher gewünscht hatten, nach Deutschland zu kommen, bleiben Sie bitte hier. Ich erfahre sogar die Illusion, es sei, als würde man hier als Wurstgeschäftsleiter in einem Museum bleiben. Zum Abendessen und Frühstück war es attraktiv, dass es einfach war, mit Ihrem Ehemann (Präsidenten) und anderen Gästen zu kommunizieren."

Da spiele ich doch gern den Retter und versende Schäuferle in den Norden.
Guten Tag Herr Böbel,

ich möchte meinen fränkischen Freund und Familie zu Weihnachten mit Schäufele kulinarisch verwöhnen und stehe vor einem Fleischproblem.
Die ortsansässigen Metzger sehen sich, trotz der von mir ausgedruckten Anleitung (Schäufele-Seite), nicht in der Lage es passend zu schneiden. Deshalb würde ich gerne Ihren Online-Shop als Rettungsanker nutzen :-)

Heute spätabends 22:00 Uhr hatten wir Wasser im Keller. Wo es genau herkam ist schwierig zu sagen. Es hat sich fast im ganzen Keller verteilt und ist nicht abgelaufen. Da im Keller viel Verpackungsmaterial gelagert ist, war das nicht ganz so lustig ;-(
Zuerst mal so weit wie möglich alles retten, auf Paletten stellen, in das EG tragen,...
Doch dann? Wie das Wasser wieder rausbekommen?

Da half dann nur die Feuerwehr. Also diese wohl oder übel alarmiert.
Die Rittersbacher und Gmünder kamen dann und haben den Keller leergepumt. Danke.

Jetzt um kurz nach Mitternacht sieht er wieder aus wie wenn nichts gewesen wäre.
 

Normalerweise geht das im Doppelpack: WurstERlebnis-Teilnahme und Übernanchtung.
Doch heute war es ganz ungewöhnlich. Gäste buchten entweder nur das WurstErlebnis, oder nur die Übernachtung.
Ein Paar aus Friedberg hat nur eine Übernachtung gebucht, da Sie gerne auf dem Weihnachtsmarkt nach Spalt gehen würden und ihnen unser Hotel auf Grund der Bilder am Besten gefallen hat.

Ein anderes Paar aus Bremen wollte gerne den Christkindlesmarkt in Nürnberg besuchen und auch dort übernachten. 
Doch das WurstERlebnis war einen Abstecher zu uns nach Rittersbach wert.

 

Heute waren wir in Nürnberg beim Neubau der evenord
Dort gab es ein "Winterevent" mit Besichtigung des Neubaus. Dieser ist fast fertig. Schon sehr imposant was diese Einkaufsgenossenschaft dort hingestellt hat. Größer, moderner, schöner, funktionaler als am bisherigen Standort.

Danke für die Einladung.

Super, die Ausrichtung auf immer mehr Bratwurst "schlägt durch".
Heute für eine Kundin zu einer Feier Platten gemacht auf denen ausdrücklich NUR Bratwurstprodukte gewünscht waren.
Bratwurst geräuchert
Bratwurst gebraten
Bratwurstgehäckdose
Bratwurstleberkäse
Bratwurstsalami
Bratwurstschinken
...

Heute war ich auf dem ersten Tourismusdialog des Landkreises. Dort wurde darüber diskutiert wie die Weltbekanntheit des Landkreises touristisch noch besser genutzt werden kann.
Und da gibt es aus meiner Sicht so einiges. Triathlon muss nicht nur in Richtung Schwimmen-Radeln-Laufen gedacht werden.
Das geht z.B. auch kulturell, kulinarisch, familiär.

Ich habe da so einige Ideen..

Vor Jahren hätte ich beide Anfragen bejaht. Doch mittlerweile muss ich das nicht mehr haben und habe abgelehnt da es das Unternehmen "Böbel" nicht weiter bringt.
a) Einladung in einer TV-Show mitzumachen und das BRATWURSThotel vorzustellen. Es gäbe sogar die Chance auf einen Gewinn nach einem Publikumsvoting. Doch der Sender welcher das Format veranstaltet passt nicht zu Böbel und das "durchschnittliche" Publikum ist auch nicht das was ich will.
b) Gelegenheit auf einer großen Fachmesse in Süddeutschland die Metzgerei und das Hotel kostenlos! vorzustellen (3 Tage Aussteller kostenfrei). Doch aus dieser Branche kommen (gefühlt) so gut wie keine typischen "Böbel-Kunden". 

Fazit: Ich verzichte dankend, da ich der Meinung bin diese Zeit anderweitig passender für mich und die Metzgerei Böbel einzusetzen.

Jeder Gast im Bratwursthotel darf einen Wurstbrief an eine Person seiner Wahl versenden.
Die Texte welche z.B. heute auf der Karten standen sagen alles, wie "sauwohl" sich meine Gäste fühlen.
Z.B.
"Schweinische Grüße aus Franken. Hier geht es vor allem um die Wurst. Du kannst sie essen, riechen, sehen und tatsächlich auch fühlen. Als kleinen Vorgeschmack, vielleicht bekommt ihr ja Lust auf mehr, schenken wir Euch unser Wurstherz."
oder
"Einzigartige, saustarke Eindrücke, witzige immer wiederkehrende kleine Schweinerl haben uns beeindruckt. Ein total liebevoll eingerichtetes Hotel. Einfach sauschön"

Heute gab es wieder einen TV-Dreh beim Böbel. Aber ausnahmsweise nicht zum BRATWURSThotel, sondern für ein Quiz auf Kabel 1 Abenteuer Leben am Sonntag.
 

Heute vormittag war Jürgen Krenzer mit seinem Gastro-Netzwerk noch bei uns zu Gast und hat sich das Hotel angesehen. Und mit seinem Netzwerk genetzwerkt.

Heute abend hat er dann in Gunzenhausen auf dem Arbeitgeber-Arbeitnehmertag einen Vortrag gehalten. Das habe ich mir natürlich nicht nehmen lassen und Krenzer live erlebt.
Zum einen haben mit die Inhalte interessiert, zum anderen wie er seinen Vortrag darbietet.

Heute abend habe ich mit meinen Gästen im Wurstaurant (GastroNetzwerk von Jürgen Krenzer) live Bratwürste produziert.
Anschließend wurden diese im Wurstaurant zubereitet als Saure Zipfel und im Biersud gekocht.

Testproduktion für Bratwurst im Biersud.
Diese möchten wir im Wurstaurant mit anbieten. Zubereitung ähnlich einer saueren Bratwurst aber statt im Essigsud im Biersud gekocht.

Gibt es unter anderem auch beim interaktiven Sylvestermenü, das wie folgt aussieht:
Noch sind Plätze frei.

Interaktives 5 Gang Menü ,,Bratwurst mal Anders"
Sie helfen beim Zubereiten

Bratwurstfleisch-Carpaccio
im Laden der Metzgerei serviert
Zweierlei Bratwurst ,,flüssig"
klassische Saure Zipfel im Essigsud und im Spalter Biersud gekocht
Bratwurst ungewöhnlich zubereitet
frittiert, gebacken und gekocht
in der Produktion der Metzgerei als Stehimbiss
Tranchen von 8 verschiedenen Bratwürsten
mit 4 verschiedenen Kartoffelgerichten
Lauwarme Bratwursttaler süß belegt
individuell nach Ihrer Wahl
 

Meine Tochter Julia Böbel ist vom Bratwurstvirus der in Rittersbach herrscht infiziert ;-)

Heute hat Julia Böbel für die Mitarbeiter der Metzgerei Böbel gekocht.
In Anlehnung an die Mettpizza der Fleischerei Scheller (ihrem Ausbildungsbetrieb) hat Sie BRATWURSTpizza gemacht.
Wie sie das genau gemacht hat, könnt ihr in ihrem Blog Wurstjuly.de nachlesen.

Gestern hatten wir (nach fast 10 Jahren WurstERlebnis) erstmals Gäste aus der eigenen Ortschaft. Eine Gruppe Rittersbacher war bei uns zu Gast. Richtig schön war es. Hat mich riesig gefreut.
Und heute kommt der erste Rittersbacher Verein ins Wurstaurant. Der Krieger- und Militärverein kommt nach seiner Tätigkeit zum Volkstrauertag zu einem kurzen Frühschoppen.

Heute abend findet im WURSTaurant des Bratwursthotels eine kleine Geburtastagsfeier statt. Da gibt es folgendes Menü:
Zumm Aufwährmäh
Broudwuaschdabberidief

Gruss ass däh Kichhn
Broudwuarschdschmahlzzbroud

Vonwech
Gmischdaäh Bladdsoulohd midd gräicherdmm Broudwuaschdhaäzlaä
Zwisschnnei
Dreiaähläh Broudwuarschd (gräicherd, lufdddruggnd, edlschimmühllgreifd) midd dreierlei Weggli

Zumm mambffn
Aldz allähaähschds
Broudwuarschdsubbn
Aldz aähschds
Ahn glaanä blauaä Zibbfl däzu a hallbs Weggla
Aldz zweidds
Zwaa aff Graoud mid aanä Scheim Broud
(wennsd Gligg hassd sougoä a Gnädzlä)
Zur Fähdauung
An böblgräina Schnabbs midd ähm Scheibblä luffdddruggndä Broudwuarschd

Daänouch
Broudwuarschd-Duo gans andersch schwaaz-weiss
Woas genau wersd scho seeng und schmeggn

Heute bin ich mehr in Bäckereien als in Metzgereien.
Zuerst war ich über Mittag zu einer Kaffeepause in Krimmers Backstub in Untermünkheim. Neu eingerichtet mit liebevollen Details wie z.B. Nudelhölzern als Gaderobe, Kuchenformen als Lampenschirmen, Brotschubern (oder wie auch immer die Dinger heißen) als Taschenablage und einen Einblick vom Cafe in die Backstube/zum Backofen.
Da machte die Mittagspause doppelt Spaß.
Und lecker war es obendrein.

Und heute abend geht es zum nächsten Bäcker: Bäckerei Dister, Schwabach veranstaltet einen Genussabend "Brot und Suppe". Bin schon ganz gespannt wie der das Thema Kundenevents angeht.

Momentan gibt es etwas weniger Berichte hier, da einfach die Zeit nicht ganz reicht. Das BRATWURSThotel hat sehr gut eingeschlagen (viele Gäste), es sind sehr viele WurstERlebnisse gebucht, ich bin zu Vorträgen unterwegs,...
Kurzum: Der Laden läuft, wie man so schön sagt. Zwar noch etwas unrund, da durch das BRATWURSThotel viele Abläufe neu sind und sich erst einspielen müssen. Aber es wird täglich besser.

Online "sichert" offline habe ich meinen Vortrag bei der Wirtschaftsförderung Rottenburg überschrieben. Damit stelle ich mich ein wenig gegen das Thema der Veranstaltung, dass da heißt "online vs. stationär wie geht Rottenburg digital in die Zukunft".
Ich bin der felsenfesten Überzeugung dass es nicht um online oder stationär geht. Wenn schon dann um Großkonzern vs. inhabergeführtem Händler. Und genau an dieser Linie wird sich der Handel scheiden.
Auf der einen Seite die extrem "mächtigen GROSSEN" und auf der anderen Seite der kleine, pfiffige Händler in der Nische. Dazwischen in der mausgrauen Zone wird das Überleben als Händler sehr schwer.

Mehr dazu am Mittwoch in Rottenburg am Neckar. Freu mich vor allem auf die Diskussion mit
o  Christian Riethmüller, Osiandersche Buchhandlung GmbH
o  Claus Böbel, Metzgerei Böbel - umdieWurst
o  Angela Nisch, Nisch City Consulting
o  Prof. Dr. Sven Köhler, Duale Hochschule Baden-Württemberg
o  Nicole Theodossiadis, cuore mio Rottenburg
o  Matthias Prüller, imakomm AKADEMIE GmbH

Wer von Euch folgt dem Beispiel und sendet mir auch eine Geschichte, ein Gedicht, eine Anektode,... von oder mit einer Bratwurst? Diese hänge ich dann in das Zimmer 3 "Bratwurst-Geschichte(n)"

Letzte Woche war Frau Heckel mit dem Gemeinderat bei uns und hat folgendes da gelassen.

"Ob mittags, abends, Sommer, Winter
ob Männlein, Weiblein, Alte, Kinder,
zu jeder Jahres-, Tageszeit,
immer ist Gelegenheit
für diese leckere Köstlichkeit!

Noch bei der Mutter an der Hand,
zieht Mäxchen an den Bratwurststand.
Nach Wurst mit Senf im Weckla drin
da steh dem Kleinen jetzt der Sinn.
Versöhnt ihn mit dem ganzen Rummel
bei dem großen Einkaufsbummel

Der Wanderer packs sie mit ein
doch da muß sie geräuchert sein.
Besteck und Teller sind vergessen,
sie wird gleich aus der Hand gegessen.
Grad in der herrlichen Natur
schmeckt sie mit Brot und auch pur!

Besonders hier im Frankenland,
als saure Zipfel wohlbekannt,
serviert man sie im Essigsud-
und schmeckt auch so umwerfend gut.
Mit Salz und Zucker abgeschmeckt,
von Zwiebelringen wohlbedeckt.

Heute sind wir mit Bratwurst, Bratwurst, Bratwurst im TV.
Heimatrauschenm eine Sendung des Bayerirschen Rundfunks berichtet aus und über unseren Betrieb aus dreierlei Gesichtspunkten:
1. Bratwursthotel
2. Bratwurstvariationen (hier eine herbstliche mit Apfel/Nuss)
3. Bratwurstschule (hier für Jovina Sperling aus Nigeria)

Heute war ich auf Standortsuche unterwegs. 
Vorgaben meinerseits:
- Gut einsehbar von der Straße
- Bequem erreichbar
- Genügend Platz

So wie es aussieht wird es dieser Ort an der Straße von Rittersbach nach Schwabch.

Wer jetzt denkt/hofft Böbel macht ne Filiale: NEIN.
Wir stellen "nur" eine zweite Bank auf, auf dem Radweg Richtung Weinmanshof ;-)

Heute auf den Tage genau vor 35 Jahren hat Ludwig Gilch (links im Bild) in der Metzgerei Böbel zu Arbeiten begonnen.

Danke für all deinen Einsatz in dieser langen Zeit. Du hast dich immer voll für den Betrieb eingesetzt. Dafür einen Daumen hoch und ein bieriges Geschenk. Genieße es.

Heute mal wieder ein anderes TV-Format kennen gelernt. 
Kabel eins "Abenteuer Leben täglich - skurile Hotels". Dazu war heute ein Team da und hat ein Paar aus Erlangen mitgebracht welche eine Nacht im Bratwursthotel verbracht haben.

Da war ich viel weniger involviert als bei vorherigen TV-Aufnahmen. Ich hatte aber mit dem Paar gute "Protagonisten". Und auch im Wurstaurant beim Zubereiten der Bratwürste wurde ich gut vertreten.
Mein "Chefkoch" hieß heute Katharina Böbel. Meine Tochter hat sich vor laufender Kamera sehr gut geschlagen.
Wie genau, könnt ihr dann Anfang Januar im TV sehen.

Bei den Wurstbriefen welche die WurstERlebnis-Teilnehmer von letzter Woche gestaltet haben, waren einge richtig tolle Schweinchenbilder dabei.
Da haben sich die Gäste mächtig ins Zeug gelegt und mehr als nur Text geschrieben.

Heute war es wieder so weit. 
Wir haben mit einem Kunden Bratwurstgehäckdose getauscht.
Er hat uns eine Dose mitgeracht welche noch nicht in der Sammlung im #Bratwursthotel steht un dafür eine von uns bekommen.

Sie möchten auch tauschen?
Bringen Sie uns eine Dose mit, auf der Bratwurst steht und welche eine Füllmenge vom 190/200 g hat und wir geben ihnen dafür eine Dose von uns.

Die eingetauschten "fremden" Dosen präsentieren wir in unserer Bratwurstdosensammlung.

Diese Woche erhielt ich einen anonymen Brief an die Metzgerei Böbel.
Ich habe überlegt, ob er ins Internet gehört und mich dann dafür entschieden da ich ja sonst auch alles Teile. Diesen einfach "unter den Tisch fallen zu lassen" wÃ?¤re feige.
So bin ich aber konsequent und stelle auch diesen auf facebook zum Nachlesen.

Der Brief geht kritisch mit mir und meiner Antwort auf die Veänderungen im Einzelhandel ein.
Sicher mache ich vieles anders als vorherigen Generationen. Und nicht alles davon ist besser als früher.

Ich mach es so wie es mir und meiner Familie Spa߸ macht. Dass dies nicht jedem gefällt/"passt" ist mir vollkommen bewusst.

P.S. Ich hätte den Brief nicht online gestellt, wenn er mit Absender gewesen wäre. Dann hätte ich ihn als vertraulichen, wertvollen Hinweis behandelt und das Gespräch mit dem Absender gesucht.

Heute war ich als Gast auf der Messe Consumenta in Nürnberg. Dort habe ich am Stand des Landkreises Roth (Tourismuswerbung) das Bratwursthotel vorgestellt.
Natürlich mit kleinen Kostproben ;-)

Durch den Presserummel der letzten Tage und Wochen haben mich einige gleich erkannt und erzählt dass Sie davon schon gehört, gelesen oder gesehen haben.

Freut uns:
Maler Hütter und der Holzhersteller für die Möbel Stainer Sunwood haben das Bratwursthotel als Referenz auf Ihren jeweiligen Webseiten.
Letzterer sogar auch in englischer Sprache.

Laut der Gästewand im Bratwursthotel war das Wochenende saustark. Alle 3 Paar die zum WurstERlebnis auch übernachtet haben, haben sich mit einem Eintrag inklusive einem gemalen Schweinchen verewigt.
Super, bei diesem Feedback macht Wochenendarbeit noch mehr Spaß.

Schon lange wünschte ich mir dieses Bild. Einen Teilnehmer aus Schwarzafrika zum Wurstkurs.
Diese Woche wurde der Wunsch erfüllt: Jovina aus Lagos (Nigeria) informierte sich bei uns über die Wurstherstellung in Deutschland.
Sie besitzt in Afrika eine Wurstproduktion und möchte dort nach deutschem Vorbild Wurstwaren herstellen.

Laut eigener Aussage hat Sie eine Menge gelernt und kommt bald wieder zur Vertiefung.
Doch erst Mal wünschen wir ihr Viel Erfolg bei der Umsetzung der Kursinhalte.

Freut mich, dass es nur 4 Wochen gedauert hat bis die ersten Chinesen im Bratwursthotel sind. Sind zwar "nur" dank Vermittlung der IHK Nürnberg da, aber immerhin.
Es ist ein Anfang. Und so gut wie es diesen gefallen hat, lassen die nächsten sicher nicht lange auf sich warten. Sie haben alles dafür getan die Idee #Bratwursthotel virtuell in die Heimat zu bringen. So viele Fotos in so kurzer Zeit hat fast noch keine Gruppe gemacht.

Sie waren aber nicht nur im Bratwursthotel sondern vorher in der Metzgerei und haben sich über die Fleischherkunft und die Qualitätssicherung informiert.

Ach ja, bevor ich es vergesse: Die Gruppe war eine "Abordnung" aus der Partnerstadt Nürnbergs (Shenzen) welche dort für wirtschaftliche Themen verantwortlich ist.

Ja, ich weiß. Immer das Gleiche und langsam wird es ein alter Hut. Doch ich will es Euch nicht vorenthalten. Morgen sind wir im Satieremagazin des Bayerischen Fernsehens zu sehen.
QUER berichtet über Ladensterben und "kuriose Konzepte" dem zu entgehen.

Was bei uns "kurios" ist schaut ihr euch am Besten selbst an, denn das Bild von den Aufnahmen ist etwas unscharf ;-)

Heute wurde mit meiner Tochter Julia und mir als (Haupt-)Protagonisten eine TV-Beitrag für die Sendung Heimatrauschen gedreht. 

Das bayerische Fernsehen beschreibt die Sendugng Heimatrauschen so:
"Heimat und neue Perspektiven entdecken - das ist das Motto des Magazins "Heimatrauschen". Moderator Florian Wagner präsentiert Menschen, Geschichten und Orte in Bayern, die Tradition und modernen Stil auf besondere Art verbinden."

Bei uns wurde das wie folgt umgesetzt: Ein seit Generationen bestehender Familiebetrieb und dessen Weiterentwicklung in die "Moderne".
Beispielhaft an der Spezialisierung "fränkische Bratwurst" dargestellt. Thematisiert wurde u.a. der Webshop, das Bratwursthotel und nicht zuletzt die Entwicklung einer herbstlichen Bratwurstvariation mit Äpfeln und Nüssen.
Was genau dabei entstanden ist, ist am 9. November in Heimatrauschen zu sehen.

 

Der Betriebsausflug 2018 führte uns nach Thüringen. Genauer gesagt nach Neuhaus am Rennweg. 
Zuerst gab es Samstag abend ein Fondueessen in Masserberg.
Und am Sonntag wurde dann selbst gekocht: Thüringer Klöße im Hotel Schieferhof
Wir haben also unser Mittagessen (teilweise) selbst produziert.
Beides hat Spaß gemacht und jetzt wissen wir wieder ein wenig mehr wie sich unsere WurstERlebnis-Gäste fühlen.
Denn neben dem Spaß haben wir ne Menge gelernt. Es gab vieles was wir toll finden und auch einige Dinge die wir so nicht wollen ;-)

Aber genau das (Positives und "Negatives") gibt es in den Augen unserser Teilnehmer auch beim WurstErlebnis. Solange das Positive bei Weitem überwiegt ist alles im grünen Bereich ;-)

Morgen, Samstag 20. Oktober haben wir ausnahmsweise schon ab 13:00 Uhr geschlossen.
Grund: Wir machen unseren alljährlichen Betriebsausflug.

Diese Woche haben wir den DRY-AGED Ochsen geliefert bekommen.
Doch nicht nur den.
Dabei war ein Geschenkkorb voller tschechischer Leckereien in grün und folgender Text.

"Für Claus, seine Familie und sein tolles Team senden wir etwas Kleines in den Böbel-Firmenfarben ;-)
Alles was wir hatten in grün ;-)
haben wir eingepackt und für die Eröffnung senden wir nachträglich noch eine Flasche BOHEMIA SEKT - auch in Grüne Flasche ;-)
mit Karlbsbader Likör BECHEROVKA ;-)
natürlich auch eine schöne grüne Farbe ;-)
Wir wünschen Euch viel Erfolgt mit Eurem Würsthotel, viele begeisterte Kunden und weiter so viel Spass und Energie bei allem was sie machen! Viel Erfolg.
GROSSE GRATULATION
Eure Freunde aus Hyrsov

TEAM BALIKMASA.CZ"

Hat mich sehr gefreut. Danke an Balikmasa

Der Erste Wegweiser zu unsere Bratwursthotel steht.
Aber nicht wie zu vermuten wäre in unserer Gemeinde Georgensgmünd (als "üblicher" touristischer Wegweiser) sondern im thüringischen Holzhausen.
Dort im 1. Bratwurstmuseum wird passend das Bratwursthotel angezeigt.

Baldmöglichst muss ich diesen Wegweise mal besuchen...

P.S. das mit dem Wegweiser in Georgensgmünd wird sicher auch noch kommen, das sehe ich ganz entspannt!

Schon wiederholt zeigten sich Gäste begeister von unserem Konzept im Wurstaurant:
Alle Gäste an einer großen Tafel und vorne bereiten meine Frau und ich das Bratwurstmenü zu.

Das größte Kompliment kam von einer Dame die meinte: "Das erinnert mich stark an eine gemütlich Berghütte in der die Wirtin vorne wie früher kocht".

Auch die Gäste aus Italien haben heute große Augen bekommen als wir das vorne das "Bruzzeln" begonnen haben.

Übers Wochenende habe ich die "Pressewand" im Bratwursthotel aktualisiert. Habe dort die Berichte der BILD, der Heimatzeitung Roth-Hilpoltsteiner-Volkszeitung, der Süddeutschen und der Nürnberger Nachrichten aufgehängt.
So schnell habe ich nicht geschaut, ist die Wand schon wieder veraltet. Wird mir doch täglich von Freunden und bekannten eine neue Veröffentlichung mitgeteilt. Ob aus Niedersachsen von Sarah Dehm, aus Hessen von Jürgen Krenzer oder aus Oberbayern von einem Online-Kunden.
... 
Und das geht noch so weiter, denn ich weiß von einigen Medien von denen Ihr da draußen noch nichts wisst ;-)

Im Zimmer 6 des #Bratwursthotels dreht sich alles um Rezepte von oder mit einer Bratwurst(masse). Gäste, Kunden, und auch Sie dürfen dazu Rezepte von/mit einer Bratwurst einreichen. Diese werden ausgedruckt und an die Magnetwand gehängt.
Gerne dürfen auch Sie uns ein Rezepte mailen oder persönlich im Laden abgeben. 
Als Dankeschön gibt es zum Mitnehmen ein Paar Bratwürste geräuchert oder luftgetrocknet.

Heute 4 Rezepte neu aufgehängt:
Liguine alla carbonara mit fränk. Bratwurst
Bratwurst-Maultaschen (Bild)
Nesterhödes und Dutsch (Rhöner Spezialitäten)

Meine Frau sagt öfter zu Kunden wenn Sie den Zettel überreicht "Hier ihr Liebesbrief" (mit nem Schmunzeln natürlich).
Und der Ergänzung als Retoure nimmt sie nur grüne Liebesbriefe an.
Siehe da es klappt. Heute hat ein Kunde ihr diesen Brief überreicht ;-)

Im Bratwursthotel gibt es für Gäste allerlei Überraschungen rund um die Bratwurst. Die (fast) letzte Überraschung des Tages ist die Gute-Nacht-Geschichte welche im Bett liegt.

Diese Geschichte hat Julia Böbel geschrieben. Wieso-weshalb-warum lest ihr in ihrem Blog: WurstJuly.de 

Für unsere Fertiggerichte in der Dose kochen wir alle Soßen selbst. 
Dazu wird als Basis zuerst eine Fleischbrühe abgekocht. So habe ich wesentlich mehr Geschmack als bei Verwendung von Wasser.
Für die Rouladen sieht das was dann von den Knochen und geräucherten Schwarten/Knorpeln übrig bleibt so wie auf dem Bild aus. Alles andere ist "in der Brühe" und sorgt schon mal für nen guten Grundgeschmack.

Da sage mir noch einer Ansichtkarten aus einem Hotel schreiben sei altmodisch.
Meine Karten aus dem Bratwursthotel werden sehr, sehr rege genutzt ;-)

Ich war ja schon öfter im TV. Aber noch nie zwei mal an einem Tag.
Heute sogar fast zeitgleich. Zuerst in PRO7 taff, und danach im Bayerischen Fernsehen in der Frankenschau aktuell.

Seit gestern abend weiß ich, dass eine Bratwurst lachen kann.
Ein Teilnehmer beim WurstERlebnis hat eine sehr lange und sehr krumme Bratwurst gemacht. Als diese dann gebraten auf dem Teller lag, hat er mit dem Kraut und den Wacholderbeeren dieses kleine Kunstwerk gezaubert ;-)

Allein der Begriff Kuschelwurst ist richtig cool. 
(Für mich war das bisher immer "nur" ein BRATWURSTkissen)

Urheber dieses Begriffs war ein WurstERlebniskunde am heutigen abend, der gefragt hat was solch eine "Kuschelwurst" kostet. 
Grund: Sein 3-jähriger Sohn war begeistert von dem Bild dieser Kuschelwurst welche er nach Hause gesendet hat und wollte eine solche unbedingt haben.

Dieses Bild bringt es auf den Punkt was momentan im Bratwursthotel und drumherum geboten ist.
Die Bratwurst wird unser "Star", kommt ins TV, in diverse Zeitungen, ins Internet,...
Macht Spaß, vor allem dann wenn man merkt dass es nicht nur brotlose Kunst ist sondern die Buchungszahlen und Anfragen steigen.

Heute habe ich mich u.a. mit Kunst rund um die Bratwurst befasst.
Grund: Ich habe nach der BRATWUSThoteleröffnung ungefragt Angebote von 2 Künstlern erhalten ob ich deren Kunst fürs Hotel erwerben möchte.
a) wanda-gaertner.de - Sie macht Bratwurstschmuck aller Art
b) satart.de - Susanne Klemm malt Aquarelle, u.a. verschiedene fränkische Speisen

Antwort von mir: Aktuell noch nicht, erst mal anlaufen lassen. Aber dann kann es sehr gut passen. Habe da schon einige Ideen wie das integrierbar ist.
Doch bevor es in Frage kommt, müssen die Künstlerinnen eine Hausaufgabe erledigen: Die Bratwurst fränkischer machen. Noch zeigen die Kunstwerke nämlich Thüringer bzw. Nürnberger Bratwürste. Und das geht nun mal gar nicht!

Seit heute abend online: Der erste TV-Beitrag über das #Bratwursthotel.
Sat1 Bayern war am schnellsten. Mir gefällt der Beitrag super gut, doch seht einfach selbst:
 

Gestern bei Jung+Hinze gesehen.
So wie sie dort ihre Ahle Wurscht kennzeichnen sieht das richtig edel aus. Ist eingentlich ein Festivalbändchen welche auf fast jedes Kaliber zusammengezogen werden kann und dann gut sitzt.
Jetzt bin ich am überlegen zu welcher Böbel-(Brat-)Wurst das passen könnte.
Mal sehen ob ich was daraus mache...

Heute habe ich bei der Hausmesse (50-jähriges Jubiläum) der Firma Jung+Hinze einen Vortrag über die Nutzung der sozialen Medien gehalten.
Dabei wurde ich tatkräftig unterstützt von meiner Tochter Julia. Sie kam dazu sofort nach Beendigung ihres Arbeitstages bei Fleischerei Scheller in Hannover angereist.
Wie Julia mich unterstützt hat, das könnt ihr in Ihrem Blog Wurstjuly.de nachlesen.

Danke jedenfalls, für den tollen, unterhaltsamen Kurzauftritt hingelegt. Das machen wir wieder ;-)

Was ist passiert?
Weiß ich nicht! Weiß keiner!
Nur das Resultat ist sichtbar: Tausende Glasscherbchen sind im ganzen Raum verteilt.
Aber das Stück Glas an der Aufhängung der Schiebetür hängt noch...

Tut mir leid, dass ich Euch Mitleser hier momentan nicht so stark versorge wie immer.
Das liegt an der Pressemeldung welche ich am Montag rausgegeben habe "Weltweit 1. Bratwursthotel eröffnet".
Seitdem ist "die Hölle" los.
Antenne Bayern war da, die BILD, die Roth-Hilpoltsteiner-Volkszeitung kommt, das bayerische Fernsehen kommt,...

Und so ganz nebenbei im Hotel ausgebucht.

Überraschungsbesuch beim Tag der offenen Tür. 
Ich habe ja mit allem gerechnet, aber nicht damit dass mich ein Kollege aus Nürnberg beim Tag der offenen Tür besucht. Hat mich riesig gefreut. Danke.

Herr Meyer, Inhaber der gleichnamigen Metzgerei Meyer aus Nürnberg hat "auf nen Sprung" vorbeigeschaut und sich im Bratwursthotel umgesehen.
Danach gab es selbstverständlich noch nen kurzen Plausch.
 

Heute war das Bratwursthotel erstmal öffentlich zugänglich. Beim Tag der offenen Tür durften alle Interessierten mal reinschauen was wir, besser gesagt unsere Handwerker, in den letzten Wochen und Monaten so erschaffen haben.

Und die angedachte Interaktion der Gäste hat auch schon gut geklappt. Die Gästewand (statt Gästebuch) wurde ein wenig voller, der Bratwurstflur hat kreative Bratwurst-Schriftzüge, die Tapete in den Zimmer wurde weiter bemalt,...

Freut mich riesig. Heute in der Post ein Päckchen mit einem Glücksschweinchen und den Besten Wünschen zur Hoteleröffnung.
Absenderin eine gute Online-Kundin aus Hannover.

Sie schreibt:
"Hallo Familie Böbel 
Alles erdenklich Gute zur Eröffnung des Hotels.
Eine säuische Sauerei wünscht
Anna S...
"

Heute war den ganzen Tag Herr Berger von der Agentur die bergerdesigner im Bratwurshotel.
Er hat professionelle Fotos gemacht. Zimmer für Zimmer, Detail für Detail, ...
Bin schon gespannt auf die Fotos.
Und Ende nächster Woche dürft ihr diese auch sehen

> Öffnungszeiten > Artikelsuche > Kunden-Login > E-Mail schreiben Telefon: 09172 488