Ihr Warenkorb ist leer.

Alle News der letzten Jahre

Viel Spaß beim Durchstöbern

Hier ein kleiner herziger Schnappschuss von Julia Böbesl Vorbereitungen zur Metzger-WM.

-Bedarf keiner weiteren Worte-

Gestern habe ich viele Bunte Gummis geliefert bekommen.
Was ich damit wohl wieder vorhabe? 
Das weiß Wurstjuly.de (meine Tochter Julia) noch besser als ich. Hat was mit Ihrem Wettbewerbsarbeiten bei der World-Butcher-Challenge zu tun ;-)

Im BRATWURSThotel schätzen viele Gäste die Detailverliebtheit. Sprich die vielen kleinen "bratwurstigen" Dinge die es dort zu entdecken gibt.
Heute habe ich es mal wieder geschafft ein weiteres kleines Detail umzusetzen.
Am Frühstückstisch gibt es jetzt anstatt Salz-/Pfeffermühle ein BRATWURSTgewürzsalz. 
Sprich Salz-Pfeffer und weitere BRATWURSTgewürze in einer Mühle.

Dadurch ist das Hotel wieder ein wenig "verrückter".
Was auf den ersten Blick so einfach aussieht ist in Wirklichkeit ziemlich schwer. Sich aufzuraffen und die Idee BRATWURSTgewürzsalz umzusetzten. Es ist tausendmal einfacher einfach Salz und Pfeffer hinzustellen wie üblich. Der innere Schweinehund den einfachen Weg zu gehen muss erst mal überwunden werden...

Aber jetzt habe ich es geschafft und es freut mich. Und die ersten Gäste heute morgen auch...

Gestern hat ein Paar auf das Essen im WURSTaurant relativ lange warten müssen, da ich parallel eine Gruppe zum WurstERlebnis hatte.
Ich dachte kurz nach, wie ich die Wartezeit verkürzen kann und bin dann auf das hier gekommen:

Ein etwas größerer Gruß aus der Küche:
BRATWURSTspießchen, serviert im Metzgereinwickelpapier

Dreierlei BRATWURST mit Gurke und Tomate:
Grundmasse für alle Würste nach gleicher Rezeptur hergestellt. Weitere "Behandlung" dann unterschiedlich:
ca. 5 Tage "alte" geräucherte BRATWURST
ca. 15 Tage gereifete luftgetrocknete BRATWURST
ca. 25 Tage edelschimmelgereifte BRATWURST

Gibt es zukünftig auch als "reguläre" Vorspeise!

Wir haben erwartert, dass die Online Kunden nur Ihre bestellte Ware abholen wollen.

Doch dann das: ;-)
Hat meine Frau und das Verkauftsteam riesig gefreut, dass die Kundschaft noch ein Geschenk für uns im Gepäck hatte: Süßes geht immer!

Ein Hotelgast hat mitbekommen, dass meine Frau Monika am Dienstag Geburtstag hatte. Spontan hat der Gast ein kleines Geschenk "gebastelt".
War noch richtig kreativ, die vorher leergegessene Wurstdose mit Süßem zu befüllen.
Danke, hat meine Frau sehr gefreut.

Schon seit der Eröffnung habe ich das Ziel: "Da muss ich mal hin, das will ich mit eigenen Augen sehen":
Die >>Genusszentrale<< der Metzgerei Wenisch in Straubing.
Heute war es endlich soweit und ich habe mir vor Ort angesehen was Stefan Wenisch auf die Beine gestellt hat. 
Und das selbst sehen ist nochmal was ganz anderes als "nur" Bilder im Web oder in der Presse.

Sieht wirklich toll aus, der neue Laden. Natürlich gab es auch ein paar Anregungen auch wenn ich schon viele Metzgerläden gesehen habe, ist doch jeder Laden irgendwie anders.

Heute war ich mit meiner Frau in der "Hunderwasser-Brauerei" Kuchlbauer in Abensberg.
Wirklich ein einzigartiges Bier- und Kunsterlebis. 
Ja sogar noch viel mehr für mich: Ungemein inspirierend!!!
Dort haben wir die Führung gebucht und hatten das Glück dass wir eine Chefführung bekomme haben.
Imposant wie Herr Salleck im Alter von weit über 70 Jahren noch Ziele und Visionen hat und diese umsetzt.

Beeindruckend auch, dass diese keinesfalls nur wirtschaftliche Ziele sind sondern eher "Die Welt ein klein bisschen besser zu machen" (um es mit meinen Worten zu sagen)

Spornt mich ungemein an, so nach dem Motto: Wenn "der" in seinem Alter noch soviel anpackt, habe ich noch Luft nach oben die nächsten Schritte zu gehen. Seid gespannt, denn die BRATWURSTerlebniswelt Rittersbach ist noch lange nicht am Ende angelangt...

Heute morgen hat ein Hotelgast aus Schweden noch "schnell" 3 Geschenke zum Mitnehmen nach Hause geordert.
Dank dem Geschenkpapier im BRATWURSTtapetendesign war das sofort erledigt.

Heute morgen beim Checkout hat ein Hotelgast "Einmal 2 BRATWÜRSTE von allen außer..." bestellt.
Gesagt getan.
Sind schon richtig viele Variationen.
Außer den hier augelisteten momentan noch im Sortiment und gefroren (fast) immer vorrätig:
Popcorn
Whiskey
Karotte

Die letzten Tage ist die Gästewand wieder um einige Einträge gewachsen. Super wenn sich die Gäste so wohl fühlen und das dann auch noch mit anderen Teilen.

Heute haben wir unsere 10 Jahre alte Spülmaschine ausgetauscht. Die alte war reparaturbedürftig und ich wollte das Geld (knapp 1000 Euro) nicht noch in diese Maschine reinstecken. Dann lieber gleich eine neue Spülmaschine.
Auf Grund guter Erfahrungen mit der Maschine und dem Service von BeMa Neuendettelsau habe ich mir wieder eine Winterhalter-Spülmaschine zugelegt.

Heute früh war ich bei Förster-Kreuz beim Business-Frühstück "Rebels at Work" bei Siemens in Erlangen.

Dabei habe ich wieder wertvolle Denkanstöße gegeben wie "anders erfolgreich sein" gehen kann. Danke an Peter Kreuz für die tolle Veranstaltung.

Gestern waren zum traditionellen Saukopfessen der Kirchweih richtig viele da. Zum einen viele Rittersbacher Kerwaboum- und madli. Und zum anderen auch einige "Nicht-Rittersbacher" mit einer Wildcard. Sogar angereist aus Suhl und Mellrichstadt.

Wer es versäumt hat:
2020 ist dies am Montag den 13. Juli um 14:30
Bewohner aus 91166 Rittersbach dürfen alle kommen ohne jegliche Anmeldung
Bewerbungen für eine Wildcard sind ab sofort möglich: info@umdieWurst.de 

Um kurz nach 16:30 klingelte es an der Haustür:
Ob wir noch BRATWÜRSTE haben, da die CSU Büchenbach beim Challenge-Triathlon mehr verkauft hatte als gedacht.
Ich hatte aktuell keine mehr.
Aber rund 20 min später waren die gewünschten Würste fertig.

Kundenservice ;-)

Heute morgen kurz vor 5:00 ging es los.
Da habe ich nach einem kleinen Frühstück die Hotelgäste welche am Challenge in Roth teilnehmen zum Schwimmstart gefahren. 

Und heute abend hole ich sie zu einer Zeit ihrer Wahl wieder ab.

Und zwischendrin habe ich die Ehefrauen meiner beiden Triathleten aus Jordanien/Arabischen Emiraten an die Laufstrecke gefahren.

Die typische Kirchweihwurst bei uns ist BRATWURST.
Dieses Wochenende zur Kirchweih haben wir eine große Auswahl an fränkischen Bratwürsten im Sortiment:
Apfel-Meerrettich-Chili-Bärlauch-Whiskey-reine RinderBRATWURST und natürlich die klassischen fränkischen.
Noch mehr Auswahl gibt es nur in unserem Webshop

Zumindest bei uns in Franken heißt es so: "Ä gscheide Wuarschd brauchdd känn Senft" bzw. "Senf zu einer Bratwurst ist eine Beleidigung für den Metzger".
Deshalb war die gut gemeinte Idee der Senfmühle Monschau leider vergebens.

Obwohl ich schon zugeben muss, dass der Senf welchen ich ungefragt zum Testen erhalten habe richtig gut ist. Doch gut allein hilft nicht, es passt in diesem Falle einfach nicht.

Im WURSTaurant oder beim WURSTerlebnis wird es auch zukünftig weder Senf noch Ketchup zu unseren erstklassigen BRATWÜRSTEN geben. Nicht mal dann wenn Gäste ausdrücklich danach fragen.

... gibt es am Kirchweihmontag für Rittersbacher ein kostenfreies Saukopfessen bei uns in der Metzgerei.
Jeder Bewohner von 91166 Rittersbach welcher am 8. Juli um 14:30 bei uns ist, kann frisch gekochtes Schweinekopffleisch (Rüssele oder Mageres) mit Brot essen soviel er möchte.

Und auch "Auswärtige" kommen nicht zu kurz.
Für Sie gibt es 10 Wildcards. Wer eine möchte, bitte einfach Mail an info@umdieWurst.de

Nett, wenn man beim Zimmer aufräumen solch einen handgeschriebenen Zettel findet. Das "Danke" eines Gastes hat mich noch mehr gefreut als die 4,00 dazu.

Heute hat Julia Böbel ganz besondere Wurstdosen befüllt. Nicht mit Fleisch, nicht mit Wurstmasse, sondern mit Informationen zum BRATWURSThotel.
Doch seht selbst in diesem Video auf facebook wie es aussieht.

Wer die inliegenden Infos genauer studieren möchte darf gerne im Hotel einchecken ;-)

Finde das interssanter, witziger als ein ganz normales Infoheftchen.
Bin gespannt was meine Gäste dazu sagen...

Am Beispiel dieser Anregung mal eine "Erklärung" wie ich mit Ideen/Gedanken/Einfällen umgehe:

In Iphofen habe ich vor gut einer Woche Glasscherben von grünen Bocksbeuteln als Deko gesehen. Sah witzig aus und hat mich auf den ersten Blick angezogen.

Sogleich rattert es in mir: Wie könnte ich das abgewandelt auf BRATWURST nutzen.
Erster Gedanke: Zerknüllte BRATWURSTdosen-Etiketten

Weiß noch nicht ob und wenn ja wie ich diesen Gedanken mal realisieren. Den vorher muss dieser noch durch mein hartes Auswahlverfahren:
Ist der Gedanke/die Idee so gut und zu mir passend, dass er mir ohne Notiz immer und immer wieder in den Sinn kommt??? Und das für einen längeren Zeitraum.

Falls ja, dann wird er (wie auch immer) realisiert.
Falls nein, war es dieser Gedanke nicht wert Realität zu werden...

Mit dieser ganz einfachen "Technik" sortiere ich viele meiner Ideen aus. Oder eben nicht...

Erst wenn ein Gedanke diese Hürde übersprungen hat, kommen wirtschaftliche Überlegungen und auch Notizen/Skizzen/... hinzu.

Oder auch nicht: Wenn das Bauchgefühl sagt: Unbedingt machen!!!

Momentan habe ich alle 2 Wochen am Samstag eine sehr reizvolle Aufgabe:
Mit meiner Tochter Julia Böbel an den Produkten für die Metzger-WM (Azubi-Wettbewerb) zu feilen. 

Die zur Verfügung stehenden Teilstücke zerlegen, zuschneiden und anschließend überlegen und probieren wie diese veredelt, präsentiert und zubereitet werden können.

Und nebenbei auch noch die zur Verfügung stehende Zeit im Blick haben.

Julia ist auf einem sehr vielversprechenden Weg, und wird im September 2020 in Sacramento sehr, sehr gute Arbeit abliefern. Da bin ich mir jetzt schon sicher!

Heute habe ich in der Bäckerakademie Weinheim angehende Brotsommeliers unterrichtet. Den Unterricht habe ich zusammen mit Bernd Wettlaufer (Rockenbäcker) gestaltet.
Ich hatte Wurstwaren und er Brot dabei um zu kombinieren und u.a. über Foodpairing zu sprechen.

Dabei hatte er auch zwei ganz besondere Brote dabei: Ein gelbliches Currybrot in dem die Wurst schon eingearbeitet war, und ein rötliches Brot mit Blutwurst und Rhabarber.

Die Kühlraumreparatur ist gut verlaufen, neue Gullys sind eingebaut und angeschlossen.
Bevor morgen, Montag alle ware von den Kühlanhängern wieder in den Kühlraum kommt, war heute saubermachen angesagt ...

Heute ist die Skyline von Rittersbach aufgenommen worden.
Das TV-Team vom japanischen Staatsfernsehen hat sich auch dieses Motiv ausgesucht und um einen Ort gebeten an dem man einen gute Sicht auf Rittersbach hat.
Ich habe sie dann zur Straße Mäbenberg-Rittersbach gefahren von wo aus dieses Sicht von Rittersbach zu filmen war.

Heute ist ein Reporter und ein Kameramann vom dänischen Fernsehen bei uns zu Gast.
Es wird ein Beitrag aus dem BRATWURSThotel für die dänischen "Tagesthemen" produziert. 

Heute ist in unserer Produktion auch Brückentag, genauer gesagt sogar langes Wochenende. Denn heute und morgen wird nicht produziert.
Einzig fränkische Bratwürste wurden heute morgen (bevor es losging) noch gemacht.

Grund für die Pause: Wir sanieren die Gullys im Kühlraum. Dazu haben wir den Bestand an Fleisch ziemlich runter gefahren und den Rest in zwei Kühlanhänger verbracht. 
Jetzt kann es losgehen. Die Firma Haarländer entfernt erst die alten Gullys, baut neue ein. Fliesen Gottfried sorgt dann dafür dass es am Montag so aussieht als wäre nichts gewesen.

Einzig ein neu glänzender Gullydeckel erinnert dann an die erschwerten Verkaufsbedingungen dieses Wochenende.

So hatte ich mir das nicht zu träumen gewagt.
Ich habe vor wenigen Wochen gelesen, dass das Restaurant Weinstall in Castell einen Picknickrucksack anbietet. 
Dachte eher so an ein paar Würstchen und Getränke...
Doch um es genau zu wissen muss man es probieren. Und das habe ich heute mit meiner Frau gemacht. Anstatt nur Würstchen und Getränken haben wir einen hochvollen Rucksack bekommen bei dem an alles gedacht war:

Von der kleinen Wanderkarte über die Flasche Wein bis hin zu Teller und Besteck. Es war einfach an alles gedacht. Nur noch ein Plätzchen in den Weinbergen erwandern, auspacken und genießen:
Von Wurst und Schinken, über Forellenfilet, Käse, Salate (Gurken/Tomaten), Aufstrich bis hin zum Dessert.

Und auch ein BRATWURSTgericht war dabei.

Kurzum: PERFEKT

Immer öfter fragen mich Gäste nach Rittersbacher Sehenswürdigkeiten bzw. einem schönen Spaziergang. Ich muss doch bald mal einen kleinen Ortsrundgang ausarbeiten und meinen Gästen aushändigen.

Heute habe ich schon eine tolle Idee erhalten was da unbedingt mit rein muss. Und vor allem warum! ;-)
Dass die Marienkirche dazu gehört, war ja klar. Aber der Grund eines Jugendlichen heute hat mich fasziniert:
Er hat auch Böbelgrüne Ziegel...

Das Bild ist schon 2 Wochen alt, doch ich will es euch nicht vorenthalten.
Wofür das Fotoshooting wird, kann ich jedoch noch nicht verraten. Erst dann wenn das Werk fertig ist.

Nur soviel: Es wir für ein Buch was NICHT käuflich zu erwerben ist ;-)

Heute haben wir unsere neue Füllmaschine geliefert bekommen. 
Unser alter Füller hatte schon fast 20 Jahre auf dem Buckel. Wir waren super zufrieden damit. Doch irgendwann ist eine Maschine einfach zu alt und die "Ausfallgefahr" wird zu groß.

Heute nun wurde die neue Frey-Füllmaschine geliefert. Der LKW passte gerade so in unsere Einfahrt...
Und gleich heute Abend mache ich mit der Maschine einen Kaltstart. Beim WURSTerlebnis gibt es den ersten Einsatz. Wird schon gut gehen ;-)
Anfang kommender Woche erfolgt dann die Einweisung durch den Fachberater.

Ab heute steht eine Woche (fast) ganz im Zeichen des Fernsehens.
FR 14. Juni - TV-Aufnahmen zu einer Reportage Deutsche Wurstwaren für N24 (siehe Bild)
SO 16. Juni - Ausstrahlung der Sendung "Kaum zu glauben" im NDR mit Claus Böbel
DO 20. Juni - Das dänische Fernsehen besucht das BRATWURSThotel
FR 21. Juni - Das japanische Staatsfernsehen kommt ins BRATWURSThotel

Wir haben zur Zeit einen Wurstkurs-Teilnehmer aus Indien bei uns im Betrieb. Er lernt bei uns "fränkische Bratwurst" und mehr. 
Und im Gegenzug durften wir heute indisches Curry probieren welches er für uns zubereitet hat.
War zwar etwas "spicy", aber superlecker.

Und morgen machen wir mit seinen Gewüzen extrascharfe fränkische Bratwürste. Noch mehr spicy als das Curry heute!

Essen/Kulinarik verbindet. Genau so habe ich es mir immer erträumt...
 

Zu fränkischen BRATWÜRSTEN gehört Sauerkraut.
Unser Lieferant für das Kraut die Herr Reuter (Merkendorfer Sauerkraut). Rund um das kleine fränkische Krautdorf Heglau (bei Merkendorf) wird das Kraut angebaut und von Familie Reuter gehobelt und gegärt.
Wie das funktioniert ist hier nachzulesen: Sauerkrautherstellung
Wir erhalten es dieses Faßkraut dann frisch in Eimern und kochen jede Woche selbst. Den Unterschied zum Dosenkraut schmeckt man ganz deutlich.

Auch ohne Studie, nur auf Grund der halbjährigen Erfahrung als Hotelbesitzer komme ich zum gleichen Schluß: "Spezialitäten haben auf den Tourismus großen Einfluß".
Jetzt ist es auch "offiziell bestätigt" durch eine Arbeit der Uni Eichstätt (Lehrstuhl Tourismus)

Die BRATWURST macht es für mein Hotel in Rittersbach wesentlich einfacher. Viele Gäste kommen hauptsächlich wegen der Verknüpfung Kulinarik und Reisen. 
Nur zum Schlafen würden die allerwenigsten Rittersbach finden.

Doch so kamen und kommen Gäste aus aller Welt in die fränkische Provinz.

Nächste Woche bekommen wir eine neue Füllmaschine.
Aus diesem Grunde habe ich heute mal "versuchsweise" die alte auf facebook gestellt ob die wer möchte.
Versuchsweise war aber weit gefehlt. Mein erster Gedanke war: "Hauptsache verkauft, bevor Sie rumsteht". Doch die Maschine war begehrt. Innerhalb 2 Stunden hatte ich 5 ernsthaft Interessierte welche sofort gekauft hätten. Vom Hobbymetzger über den Landwirt bis zum professionellen Händler war alles dabei.

Da ich jedoch nur eine Maschine habe, hatte ich die Qual der Wahl und einen aus meiner Sicht sehr guten Preis erzielt.

 

Heute kommt die Bäckerei Krimmer aus Untermünkheim zum Betriebsausflug in die Metzgerei.
Das Brot ist da ausnahmsweise schon fertig und kommt von "unserer Bäckerei" Menzel. Die BRATWURST dazu dürfen sie selbst machen.
Wünsche Euch viel Spaß dabei.

Und irgendwann kommen wir zum Backen zu Euch ;-)

Diese Erfrischung haben sich meine Mitarbeiter heute "schwer" verdient. 
Während der kurzen (Eis-)Kaffeepause habe ich die Kunden bedient.

Aber selbstverständlich wurde für mich etwas aufgehoben...

Gestern habe ich mir ein Steak-Event als Gast/Besucher angesehen. Dazu war ich bei Bäckerei Distler in Schwabach.
Dort hat Brotsommelier Gerd Distler zusammen mit Fleischsommelier Josef Weyh aus Schwabach einen Genussabend Brot und Fleisch veranstaltet.

Heute habe ich nicht schlecht gestaunt, als ein Paket aus Thailand in der Post war. 
Wahnsinn, damit hat sich unser WURSTkurs-Teilnehmer aus Phuket nochmals bedankt wie folgt:

"I would like to say big thanks again to you, your family and your team for taking care of me so well during my time in Germany. 
These are some littel thins from me, please can you helb distributing them; bag for Monica any your daughters, little monkey key ring for ladies in the shop, hat for three handsome men at the factory. For you, I have it awaited for your visiting in Phuket, please com an pick it up by yourself.
"

Auf focus online ist heute ein Bericht über das BRATWURSThotel zu finden.
Ludwig Obermeier hat uns echt toll beschrieben. Danke.
Doch lest einfach selbst BRATWURSThotel - auf focus ;-)

Jedes zweite Wochenende unterstütze ich zur Zeit meine Tochter Julia bei der Vorbereitung auf die Azubi-WM der Metzger. Diese findes im Sept. 2020 in Sacramento statt.

Wir üben und testen momentan was wir aus den zur Verfügung stehenden Teilstücken am Besten "zaubern".

Julia darf folgendes verarbeiten:
1 Rump of Beef
1 Side of Pork
2 ganze Hähnchen
1 halbes Lamm

Letzten Sonntag war ich in einem Hotel übernacht.
Da ist mir aufgefallen dass sehr viele Frühstückstische so wie dieser verlassen werden.

Muss das wirklich sein? Etwas mehr Anstand und Achtung vor Lebensmitteln wäre angebracht. Aber scheinbar stört das weder die Gäste selbst noch die Hotelbetreiber...

Die Gäste denken wohl: Hat ja genug gekostet, ist all inclusive, was soll´s 
Der Hotelbetreiber denkt wohl: Ist mir egal, Gast ist König, da darf ich nichts dazu sagen

Bei uns im Hotel kommt das jedenfalls nicht vor. Unsere Gäste lassen so gut wie kein Lebensmittel welches Sie vom Buffet geholt haben auf dem Teller.

Wenn sich ein Hotel schon allein wegen dieser paar Bilder an der Wand WEINhotel nennt, ist das für mich "zu kurz gesprungen".
Auch wenn "Eigenlob" stinkt, da ist das BRATWURSThotel doch etwas thematischer ;-)

Z.B. gibt es im BRATWURSThotel in jedem Zimmer eine BRATWURST gratis. Wein im Weinhotel nur gegen Bezahlung...
(müsste ja nicht gleich ne große Flasche sein)

Heute haben wir unsere Rinderrücken zum Trockenreifen in einem neuen Zuschnitt bekommen. Wir haben unseren Lieferanten Neckermann/Aub gebeten doch einen Teil der Keule dran zu lassen. Nämlich Tafelspitz und Hüfte.
Davon erhoffen wir uns folgende Vorteile:
Wir haben dann ab Anfang Juli auch noch mehr Hüftsteaks und Picanha trocken gereift
Der Filetkopf trocknet nicht so stark aus da er durch den Hüftknochen(Schloßknochen) noch geschützter ist. Wir reifen das Filet schon immer mit, doch bisher mussten wir immer darauf achten, dass es nicht zu trocken wird.
Wir haben durch die zusätzlichen Hüftsteaks mehr klassische (größere) Steaks im Verhältnis zum Filet. Die Nachfrage nach größeren Steaks ist während der Grillsaison einfach höher als die nach Filet.

Und last but not least: Julia Böbel darf bei der World Butchers Challenge u.a. (wahrscheinlich) genau das zusätzliche Teil bearbeiten.

Von Vorne sieht unser Gebäude (Metzgerei und BRATWURSThotel) richtig einladend aus. Doch von der Seite nicht unbedingt. Und das bekommen z.B. Gäste aus 3 Zimmern zu sehen.

Das wird unsere nächste Baustelle: Im August bekommt diese Ansicht "böblisches Design". Was/Wie das genau wird, ist momentan in der Abstimmung mit unserer Architektin Imme Vogel.
Ihr fällt bestimmt was ein, was uns gefällt ;-)

Auch wenn dieses Gestaltung die optisch größte Veränderung nach sich zieht, die Wichtigste ist es nicht. Ist genau genommen nur ein Anhängsel an die Flachdachsanierung. Dieses ist zur Zeit undicht und wird erneuert und mti einer Extra Dämmschicht versehen. Im Zuge desssen steht ein Gerüst, das dann gleich genutzt wird...

Schnappschuss von der Herstellung der heutigen Zwischenverpflegung für unsere Tagungsgäste im BRATWURSThotel:

BRATWURSTbutterbrezen

Heute habe ich einen ganz offiziellen Künstlerausweis bekommen.
Ich bin gleich Künstler bei der live-Übertragung von "immer wieder sonntags" in der ARD. Dort gibt es ein kleines Ratespiel "Wer ist BRATWURSThotelier".
Dazu gibt noch ein anderer Herr vor Claus Böbel zu sein.
Und echte Künstler wie z.B. Stefanie Hertel und Bernhard Brink

Wie jedes Wochenende gibt es auch heues "Spezial-" oder "Kreativ-" BRATWÜRSTE.

Wobei: Heute haben wir uns so richtig ins Zeug gelegt. Neben den "alten Hasen" Meerrettich, Bärlauch und Pfeffer ist heute und morgen auch Popcorn-BRATWURST in der Theke zu finden.

Siehe dazu auch den Eintrag vom 18. Mai wie alles begann...

Wie es endet: Sagen Sie uns, ob die Kreation gelungen ist.

Endlich auch online zu erwerben: Unsere "spezial"-BRATWURSTgehäck-Dosen mit verschiedenen Geschmacksrichtungen:
Chili-Haselnuss-Bier-Meerrettich-Schokolade-Apfel-Kümmel-Sauerkraut-Kaffee-Kümmel-Karotte-Tomate-...

Heute war ich zur Fortbildung in der Oberpfalz. Dort, genauer gesagt in die Metzgerei Schedl in Wurz, hat Metzgereibedarf Gebhard zu seinem 175 jährigen Jubiläum Kunden eingeladen zu einem Nachmittag mit Metzergmeister Heiko Brath.
Heiko Brath hat sein Geschäft in Karlsruhe. Er hat seinen Werdegang erzählt. Was er wie und warum mit welchem Erfolg gemacht hat um von einem klassischen Betrieb zu einem modernen Metzger zu werden (Fleischwerkstatt =Seminarlocation, Steakspezialist, Grillkursveranstalter uvm.)

Interessant zu hören, was hinter dem steckt was von außen als Kunde oder bei einem Besuch als Kollege zu sehen ist.

Zur Abrundung der Veranstaltung wurde noch das BigGreenEgg vorgestellt. Damit wurden verschiedene Steakzuschnitte wie FlatIron, Spidersteak/Kachelfleisch und Cuscino gegrillt.

Was hier links so ungewöhnlich aussieht erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Auch, und das völlig unerwartet, am Frühstückstisch im BRATWURSThotel:

BRATWURSTschmalz

Dort zum Frühstück steht es in einer Dose aus dem Tisch. Und immer wieder greifen Gäste welche ein Herzhaftes Frühstück lieben zu, und schmieren sich das anstatt Butter aufs Brot. Dann noch BRATWURSTsalami oder BRATWURSTschinken, oder BRATWURSTleberkäse drauf.

Fertig.

Heute auf dem Schmankerlmarkt in Nürnberg umgesehen was es dort so an Schmankerln gibt. Waren wieder ein paar kleine Anregungen für mein Wirken dabei.

Und eingekauft habe ich auch. Bei Kollege Weinmann aus Bechhofen habe ich BRATWURSTdosen gekauft für unsere Sammlung im BRATWURSThotel.
Diese gefallen mir besonders, sind sie doch grün ;-)

Ein Gast hat mich auf die Idee gebracht, nachdem wir beim Abendessen im WURSTaurant "herumgesponnen" haben, was denn noch in eine BRATWURST passen könnte.

Die Idee hatte für mich das "gewisse Etwas", also nicht nur ein weiteres Gewürz, Gemüse oder ähnliches.
Also habe ich heute einen Prototypen gefertigt:
Auf ganz einfache Art und Weise um zu testen ob es geschmacklich passt, wie es nach dem Braten ist, wie es ist wenn die Wurst 1-2 Tage liegt oder gar eingefroren wird:

BRATWURSTgehäck vermengt mit ???
(verschiedene Gewichtsanteile)
In Schweinenetz gehüllt
Einen Teil gebraten und verkostet
Einen Teil nach dem Braten kalt verkostet
Einen Teil liegen lassen zum Braten am nächsten Tag

Fazit: Test ist vielversprechend. Wahrscheinlich gibt es die Wurst am kommenden Wochenende zu kaufen.

Diese Koteletts vom SCHWARZERLE haben wir nicht verkauft. Und nur damit diese weg sind ein Angebot zu machen kommt bei uns grundsätzlich nicht in die Tüte.
Und verarbeiten, z.B. zu Lachsschinken sind diese zu schade.

Bleibt nur noch: Selber essen - war aber nicht die schlechteste Lösung: LECKER ;-)

Dieses Halbe Lamm wartet auf Julia Böbel.
Am Wochenende macht Julia das fix und fertig zu küchenfertigen Produkten. Diese Aufgabe ist Teil des Azubiwettbewerbs bei der Metzger-WM im Herbst 2020 in Sacramento/Kalifornien/USA.

Doch das ist nur ein Teil, dazu kommt noch Schweinefleisch, Rindfleisch und Hähnchen...

Bis in gut einem Jahr gibt es dann viele tolle, neue, verrückte Produkte unter einem übergeordneten Thema welches es noch auszusuchen gilt.

Testdosen für das Schokoladenmuseum in Tabor/Tschechinen.
In diesen Dosen ist auf verschiedene Weise Schokolade verwurstet. Die Besitzer eines Schokoladenmuseums in Tabor waren vor einigen Wochen Gäste im BRATWURSthotel. Sie waren begeistert ob der Vielfalt an Bratwurst. Ganz besonders hat es ihnen die SchokoladenBRATWURST angetan.
Deshalb haben Sie mir Schokolade zum "Verwursteln" gesendet. 

Das Resultat ging heute zurück nach Tschechien. Jetzt bin ich mal gespannt ob es ihnen schmeckt und wir vielleicht/hoffentlich gemeinsame Sache machen...

Zur fränkischen BRATWURST gehört Kraut. 
Für uns nicht nur irgendeines! Wir schwören auf Sauerkraut aus Merkendorf.
Heute haben wir den Krautbauern Reuter in Merkendorf/Heglau besucht und uns informiert wie unser Kraut produziert wird.

Danke für die Betriebsführung.

Mir gefällt das, wenn sich Gäste aus aller Welt auf eine BRATWURST im WURSTaurant oder im BRATWURSThotel treffen.

Heute war/ist wieder so ein Tag. Gäste aus Portugal, der Schweiz, Schweden und sogar aus Japan.
Und wenn dann noch vorher sich total unbekannte Gäste die Teller teilen um die BRATWURST des jeweils anderen zu probieren ist das ganz nach meinem Geschmack.

So habe ich es mir erträumt.
Im Bild "klaut" sich die Dame aus Uppsala/Schweden Bratwurst vom Gast aus Tokio.

Richtig, den gibt es nicht. Es gibt "nur" die Ausbildung zum Wurst- und Schinkensommelier an der Fleischerschule Augsburg.

Doch ein Gast hat mir heute den inoffiziellen Titel BRATWURSTsommelier verliehen.

Das ehrt mich und finde ich ne coole Wortschöpfung.

In diese Kategorie fallen auch noch BRATWURSTpapst und BRATWURSTgenie(streicher) ;-)
Oder BRATWURSTmekka für unsere BRATWURSTerlebniswelt in Rittersbach.

Bin mal gespannt was als nächstes kommt. - Ideen?

Auf dem Bild links ist Ton in Ton etwas "böblisches" versteckt.
Es ist die grüne Bank am Radweg von Rittersbach nach Weinmannhof.

Steht in etwa in der Bildmitte (mit dem weißen Schwein drauf).
Wer entdeckt sie?

Heute bin ich sprachlich voll an meine Grenzen gestoßen. Von früh bist spät.

Zuerst habe die meine Hotelgäste aus Russland durch die Metzgerei geführt und mit Ihnen fränkische Bratwurst gemacht. Da konnte ich ja zumindest noch non-verbal kommunizieren. Mit Augen, Händen und Füßen - und mit dem Messer ;-)
Und alles darüber hinaus hat der "Reiseleiter" der Gruppe (Mitarbeiter einer schweizer Gewürzfirma) erledigt. So war es ein rundum gelungener Tag für meine Gäste.
Beim Bratwurstmenü mit den produzierten Würsten haben Sie dann sogar fragen lassen ob ich mit Ihnen ein Bier trinke ...

Diese Fremdsprache ist ganz gut gelaufen. Doch dann kam es noch "härter". Anruf eines Radiosenders aus Frankreich welcher in gebrochenem English fragt "Do you speak french?".
Dann war ich endgültig raus.
Habe dann das Interview an WurstJuly (meine Tochter) vermittelt.

Heute habe ich die weltgrößte Fleischermesse IFFA besucht.
Dort war ich auch auf dem Stand der Firma Pacovis aus der Schweiz (Gewürze und Zutaten).
So weit, so normal.
Doch jetzt wird es "ungewöhnlich". Morgen gibt es einen Gegenbesuch. Natürlich nicht von der ganzen Firma, aber von einem Teil.
Ein Mitarbeiter der Firma kommt mit Kunden aus Rußland zu uns ins BRATWURSThotel. Dieses dient als "Basiscamp" für eine zweitägige Erkundungstour "Metzgereibetriebe" im Großraum Nürnberg. Auf dem Programm stehen dazu neben dem "Böbel" u.a. der neue Fabrikverkauf der Firma Kupfer Heilsbronn (Metzgersmarkt)

Schon einige Monate liegt dieser Tipp auf meinem Schreibtisch: Sehenswert (genauer gesagt erlebenswert) wurde mir erzählt.
Und das stimmt voll und ganz.
Das B&B Konventchen in Aschaffenburg fällt echt in diese Kategorie.
Ein liebevoll geführtes, kleines B&B das einiges aufweist was ich mit mit dem BRATWURSThotel auch auf die Fahnen geschrieben habe.
Klein, liebevoll inhabergeführt, Zeit für die Gäste, ein kommunikativer, großer Frühstückstisch,...

Ich habe mich dort auf dem Weg zur IFFA sauwohl gefühlt und geh privat da auch mal hin!

Am Donnerstag ist meine Tochter Julia Böbel "fremd" gegangen. Oder mit einem Schmunzeln gesagt war Sie "spionieren".
Sie hat in der Metzgerei DerLudwig in Schlüchtern an einem Wurstseminar teilgenommen.
Wie es ihr gefallen hat, könnt ihr in Ihrem Blog WurstJuly.de nachlesen.

Hier Auszüge:
"Danach war die Bratwurstherstellung dran: Jeder Teilnehmer durfte sich drei Kilo Material nach seinen Wünschen zusammenstellen. Zur Auswahl gab es Schwein, Rind und Speck - wie man das jedoch kombiniert war jedem selbst überlassen, mit der Vorgabe nicht mehr als 20% Fett zuzugeben.
...
Der Abend gestern hat mir gut gefallen und es war sehr interessant, auch zu hören warum sich die anderen Kursteilnehmer für den Kurs angemeldet haben, oder wie sie auf den Kurs gestoßen sind.
"

Und wie die gemachten Würste schmecken, haben wir heute mittag getestet.
Fazit: Gut gemacht Julia! Gut gemacht DerLudwig

So wie die Überschrift dieses Beitrages lautet der Titel für einen neuen Vortrag von mir, Claus Böbel.
Ist etwas gastrobetonter und läst die Zuhörer an meinen Gedanken und Ideen auf dem Weg zum BRATWURSThotel teilhaben.
Wie kam es dazu? Warum BRATWURST? Wie wurde es umgesetzt? Welche Folgen hat das?
Natürlich ganz von Anfang an mit dem realen und virtuellen Umbau der klassischen Metzgerei zur BRATWURSTerlebniswelt Rittersbach.
Diese Besuchen mittlerweile Touristen aus aller Welt.

Das erste Mal auf die Bühne kommt dieses Format im Juni in der Pfalz vor Gastronomen. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Seit gestern ist erstmal Triathlonfieber im BRATWURSThotel. 
Ich habe eine Gruppe Triathleten (Staffel- und Einzelstarter) zu Gast. Diese trainieren natürlich fleissig für den Challenge in Roth

Normalerweise wäre es mit der Preiserhöhung Anfang Januar für mindestens 1 Jahr "gegessen gewesen".
Doch die Preisentwicklung bei Schweinefleisch (rund + 30% in den letzten Wochen) hat mir aus unternehmerischer Sicht keine andere Wahl gelassen:
Ich habe die Preise ab sofort nochmals (teils deutlich - je nach Schweinefleischanteil) erhöht.

Denn am Ende des Tages müssen auch schwarze Zahlen geschrieben werden...

Alle die hier schon Einträge vermisst haben: 
Ab heute geht es wie gewohnt weiter.
Durch ein technisches Problem war dieser Bereich seit genau einem Monat (29. März) nicht mehr nutzbar.

Gleichzeitig war Ende März (kurz vor dem Ostergeschäft) auch die Datenbank des Shops nicht nutzbar.
Es war ein (wiederholtes) technisches Problem bei meinem Hosting-Dienstleister ;-(

Den Shop wieder 100% herzustellen und unabhängig von solchen Fehlern in der Zukunft zu machen hatte Vorrang. 
Der Bereich Aktuelles musste deshalb ein wenig länger warten...

Kaffee und Wurst - passt das überhaupt? Ich habe es im Vorjahr einfach mal probiert und Kaffeebratwurst gemacht.
Vom Geschmackserlebnis waren selbst Skeptiker überrascht. Schmeckt überraschend gut. 
Jetzt gibt es immer mal wieder Kaffeebratwurst.
So auch heute wie das Bild von den Vorbreitungen nebenan zeigt

Jetzt, so kurz vor der internationalen FleischerFachAusstellung häufen sich die Anfragen für meinen Wurstkurs.
Für diese individuellen Schulungen habe ich in den nächsten Wochen Teilnehmer aus Thailand, Südkorea, Sri Lanka und Indien.

Doch nach wie vor bin ich der Meinung, dass da eine der Fleischerschulen einen englischsprachigen Kurs anbieten sollte. 
Das würde dem weltweiten Image "German Sausage" sehr, sehr gut tun.
Doch bisher hat sich noch keiner der Schulen auf meine Anfrage/Anregung hin bewegt...

Bei der World-Butcher-Challenge 2020 in Sacramento/USA ist Böbel mit von der Partie. Allerdings nicht Claus Böbel sondern die nächste Generation: Julia Böbel

Heute bei der Auswahl der Teammitglieder in der Fleischerschule Augsburg hat sie sich qualifiziert für das Butcher-Wolf-Pack (so der offizielle Name für das deutsche Team).
Jetzt heißt es üben, üben, üben 

Ziel ist ...  ;-)

Heute Tag der offenen Tür im neuen Hotel. Aber nicht im #BRATWURSThotel.
Im Dormero Hotel in Roth.
Diese Gelegenheit haben wir genutzt uns umzusehen wie es dort so aussieht.
Stylisch mit viel rot, was wunderbar zu Roth passt.

Auch die Tradition Wöhrl/Bekleidungshaus wurde ein klein wenig erhalten.
Meine Töchter hätten es cool gefunden wenn das noch stärker der Fall gewesen wäre, z.B. mit der Rolltreppe ;-)

Heute ist wetterbedingt das erste Grillwochenende des Jahres. 
Und wir haben da mal was vorbereitet. Bratwürste über Bratwürste über Bratwürste (mit Pfeffer, Meerrettich, Bärlauch und Tomaten)

Gestern im Laden: Ein älterer Herr hält mit die Welt am Sonntag (mit dem Bericht übers BRATWURSThotel) unter die Nase und bittet um eine Widmung.
Er war laut seiner Aussage früher selbständiger Metzgermeister und freut sich über diesen Bericht.

Ich war ganz baff, und habe natürlich ein paar nette Worte geschrieben.

Das Steigerwälder SCHWARZERLE welches heute in unser Land zu sehen war ist HIER zu bestellen.

Wir (meine Frau und ich) waren in unserem Zimmer die ersten Gäste im Nachtquartier in Merklingen (bei Weil der Stadt).
Interessant zu sehen, wie dort ein neues Hotel gebaut wurde und wie es betrieben wird.
So ganz anders, als das BRATWUTSThotel.
Ist aber auch gut so, denn die Welt ist bunt und verschieden - und unser BRATWURSThotel einzigartig ;-)

Heute waren wir am Vorabend eines Vortrages (Unternehmerfrühstück) in Weil der Stadt.
Zum Abendessen waren wir ein wenig "verrückt".
Da wir uns nicht entscheiden konnten "wo essen gehen" haben wir aus der Not eine Tugend gemacht und sind einfach in beide Lokale und haben in beiden annähernd das Gleiche gegessen.

War hochinteressant die Unterschiede zu analysieren:
Außendarstellung
Atmosphäre
Personal
Speisekarte inklusive Preise
Speisen an und für sich
...

Ach ja, wir waren im 1610 in Merklingen und in der Hausbrauerein Mönchwasen

Heute die erste Gruppe von Handwerksmetzgern im Bratwursthotel (sicher nicht die Letzte).

Jürgen Reck, Michael Koch, Sebastian Müller und Roman Hermle haben für Ihre Tagung/Veranstaltung "Meat-Lovers Braintrust" das BRATWURSThotel gewählt.
Genauer gesagt der Initiator der Gruppe Böhm-Metzgerwerbung hat es gewählt.

Diese Wochenende war WURSTerlebnis-Wochenende. Freitag-Samstag-Sonntag je eine Gruppe zu unserem Bratwurstseminar.
Ein Abend schöner und unterhaltsamer als der andere.

Und einer länger als der andere. Muss ich bezüglich Schlafdefizit morgen bestimmt büßen ;-)

Geschafft. 
War schon immer mein Wunsch, mit dem #BRATWURSThotel in einem Reiseführer zu stehen.
Ralf Nestmeyer vom Michael-Müller-Verlag "hat mir diesen Wunsch erfüllt". Und das schon knapp ein halbes Jahr nach der Eröffnung. 

Im neuen Reiseführer Franken steht auf Seite 76 unter Unterkünfte Stadt Roth:
"Bratwursthotel Metzgerei Böbel. in Rittersbach (8 km südwestlich) gibt es jetzt ein Hotel dessen moderne Zimmer sich liebevoll mit dem Thema Bratwurst beschäftigen."

Unsere Tochter Julia Böbel hat sich wieder informativ-künstlerisch betätigt. Über dem Reifeschrank steht nun, dass wir (fast) jedes Fleischteil von jeder Tierart besorgen können (inkl. Innereien)

Rind-Kalb-Schwein-Spanferkel-Geflügel-Lamm-Kaninchen-Wild

FleischerFACHgeschäft eben - Echtes MetzgerHANDwerk!

Wir haben tolle Kunden. Nicht zur als Käufer. Sie unterstützen uns wo immer möglich.
Jetzt haben wir zum wiederholten Male eine offene Stelle durch den Tipp einer Kundin besetzt.

Das Gesuch war nur eine Woche auf dieser Tafel vor dem Laden gestanden. Schon bevor ich das online gestellt habe, hat sich die Suche erledigt.

Text war: 
Verstärkung gesucht. 
Verkauf und/oder Hotel/Zimmer
Nähere Infos im Laden

Inspiriert durch den Klinkerschinken der Fleischerei Scheller, besser gesagt dessen Verpackung, gibt es bei uns bald ein Bratwurstgeschenk.

Je ein Paar ger. Bratwürste, luftgetrocknete Bratwürste und edelschimmelgereifte Bratwürste.

Danke an Julia Böbel und Carsten Scheller.

Beim Zwischenstopp in Istanbul habe ich nicht nur unterm Lampenhimmel geschlafen sondern mich auch weiter gebildet.
Mit meiner Familie habe ich einen Kochkurs "türkische Speisen" bei cookistan durchgeführt.

Nach einem Einkauf in verschiedenen kleinen Geschäften haben wir typisch türkisch gekocht.
Na gut, ganz typisch auch wieder nicht, denn folgende Speisen gab es nicht:
Kuttelsuppe
Lammhoden
Därme
 

Heute waren wir zum Frühstücken im Hämmerla/Hämmerleinsmühle.
Dort wurde zum Tee/Cappucino nicht nur irgenein x-beliebiger Keks serviert sondern passend ein kleiner Hammer (fränkisch ="Hämmerlä")

Bin wieder zurück aus dem Iran. War ein prägendes Erlebnis in dieser weltpolitschen Gemengenlage das Leben vor Ort im Iran kennen zu lernen. Und vor allem der Kontakt zu den sehr freundlichen, hilfbereiten Menschen.

Schade, dass dort so ein schwieriges politisches Umfeld ist, unter welchem vor allem unschuldige Menschen wie du und ich leiden müssen. Diese Menschen dort haben mehr, weitaus verdient!

Neben dieser prägenden Erfahrung habe ich auch fachlich viel dazu gelernt. Zum einen bei einer Persianfoodtour in Shiraz, zum anderen beim Wurstmachen unter relativ einfachen Bedingungen.
Dazu habe ich in der Wurstküche des ehemaligen Wurstkurs-Teilnehmers Farzan Tabrizi Hand angelegt und Wurst produziert.
Näheres dazu im Blog meiner Tochter Julia.

Lampenhimmel statt Bratwursthimmel.
Heute schlafe ich mal unter einem Lampenhimmerl im Hotel Kybele in Istanbul. Dort machen wir ne kurze Zwischenstation auf der Rückreise aus dem Iran.

Über Fasching (Sonntag 02. März bis einschl. Donnerstag 07. März) ist der Laden geschlossen

Ab Freitag 08. März wieder wie üblich geöffnet. 

Der Versand von Bestellungen in unserem Shop pausiert nur von Rosenmontag bis Aschermittwoch.
Vorher und nachher wird wie üblich versendet.

Nahaufnahme aus der heutigen Produktion:
Was wird das wohl? 
Kleiner Tipp: Es geht am Freitag auf die Messe "Freizeit-Garten" in Nürnberg

Gestern und heute hatte ich zwei ungewöhnliche Zeitungszusteller. 
Eine langjährige Stammkundin im Laden brachte mir eine Ausgabe des Münchener Merkur vorbei. Ihr Sohn hat darin einen Bericht "Das Urlaubsbild der Woche" entdeckt welches mich in einem Zimmer der BRATWURSThotels zeigt.

Und heute, am Sonntag, hat mich Frau Hartz überrascht in dem Sie mir das Urlaubsmitbringsel aus Thailand überreicht hat: Eine Zeitung von dort mit einem Bericht über das BRATWURSthotel.
Danke.

Heute hat mit der Journalist Marco Witt kalt erwischt.
Ich habe ja schon viele Fragen beantwortet rund um die Bratwurst und das Bratwursthotel. Doch die Frage:
"Wie oft sagen Sie am Tag das Wort BRATWURST?", hat mich erst mal kurz "sprachlos" gemacht.
Aber nur kurz ;-)

Was ich geantwortet haben, ist bald auf youtube zu sehen und hören.

Bald hat dieser Artikel auch ein Bild.
Bis jetzt jedoch ist unsere edelschimmelgereifte Bratwurst noch ohne ein solches im Shop.

Aber der Geschmack ist schon da. Einzigartiges Aroma (ähnlich Camembert) ist charakteristisch für diese Wurst.
Oder mit einem Augenzwinkern gesagt:
Was Franzosen und Italiener mit Salami und Schinken können, können wir mit BRATWURST ;-)

Heute haben wir mal wieder Bratwurst gebraten in der Dose hergestellt. Wird mittlerweile sehr gut verkauft. Dabei konnte ich mir vor ein paar Jahren gar nicht vorstellen, dass das geht: Gebratene Würste eindosen.

Bis ich die mal bei einem Kollegen in Nürnberg gesehen habe. Gut da waren es Nürnberger Bratwürste. Aber wenn der das kann, dann ich auch ;-)
Gedacht, gesagt, getan,...
Seit dem gibt es das in unserem Sortiment und verkauft sich wie schon oben geschrieben immer besser.

Heute haben wir bei der Abholung der Pakete einen Fehler gemacht. Wir haben UPS ein falsche Paket mitgegeben und das richtig dagelassen. Zwei Pakete vertauscht also.
Habe ich glücklicherweise sofort nach der Abholung gemerkt. UPS-Fahrer angerufen, meinen Fehler geschildert und einen Treffpunkt bei seinem überübernächsten Abholtermin augemacht. 
Dort bin ich dann hingefahren und habe die Pakete getauscht.
Hat mich zwar ne Stunde Zeit gekostet, aber so hat morgen jeder Kunde die richtige Ware.

Heute war die Dachdeckerfirma Ryschka aus Schwabach da, und hat sich das Flachdach der Metzgerei angesehen.
Dieses zu reparieren wird unsere nächste Baustelle (wohl oder übel).
Neben diesem Angebot werde ich auch online mit dem Plan von 1974 und den Maßen daraus sowie Bildern vom Dach online ein Angebot anfordern.
Und dann entscheiden.

Ein Gast im BRATWURSThotel hat mich heute gefragt ob er nach dem Abendessen (beim Schnapsbrenner) mit seinem Geschäftspartnern noch ein Bierchen im WURSTaurant trinken kann.


Klar kann er das. Ich habe dann ungefragt den Tisch gedeckt. Denn was wäre ein WURSTaurant ohne Wurst ?
So gibt es jetzt dreierlei Bratwürste: Geräuchert, Luftgetrocknet und Edelschimmelgereift.

Heute war ein Coach bei uns zu einer Privaten Feier. Er hat das WurstErlebnis mal ins "Beraterdeutsch" versucht zu übersetzen.
Das kam dabei heraus:
Einladung zum spezialisierten Expertentreff:
Folgender Ablauf ist vorgesehen:
1. Eintreffen 15 Uhr -  (11/12 Teilnehmer)
2. Casual-Dresscode: bequeme Biertrinker-Kleidung ( Sicherheitskleidung wird vor Ort gestellt)
3. Verteilung der BB&BB-Flyer und Anfahrtsunterlagen
5. Fahrt zum Seminarort - ca. 35 min
6. Eintreffen ca. 15.45 Uhr
7. Ab 16 Uhr - Bratwurst-Seminar

a) Welcome/Introduction und Dinner-Speech (Claus...)
b) Konkretisierung des anwenderbasierten Fachvortrags (Claus...)
c) impulsgebender Erfahrungsaustausch (Claus... und alle TN >>während dessen ,,self-doing" und ,,lunch")
d) zukunftsweisende Panel Diskussion und Conclusion (Claus... und alle TN)
e) closing words and end of work shop (Claus...)

 

Eine Beschriftung der Tapete im Einzelzimmer des Bratwursthotels mit der ich so nie und nimmer gerechnet habe...

> Öffnungszeiten > Artikelsuche > Kunden-Login > E-Mail schreiben Telefon: 09172 488