Ihr Warenkorb ist leer.

Referenzen

Die IHK Mittelfranken veranstaltete ein Zukunftsforum Handel. In der Einladung dazu heißt es: "In welche Richtung entwickelt sich der Einzelhandel? Wie können mittelständische Einzelhändler E-Commerce für sich selber nutzen?
In der Veranstaltung werden die Herausforderungen des stationären Handels anschaulich und eindringlich skizziert. Je nach Branche ist der Problemdruck dabei unterschiedlich, aber eines gilt für alle Einzelhändler: Man muss sich mit dem Thema aktiv auseinanderset-zen und die strategischen Weichenstellungen für die Zukunft vornehmen.

Die weiter wachsenden Umsätze im Online-Handel eröffnen aber auch viele Chancen. Daher sollen im Rahmen dieser Veranstaltung beispielsweise Möglichkeiten der Verschmelzung von Vertriebskanälen, E-Commerce und klassischer beratender Einzelhandel aufgezeigt werden. Dazu werden Praxisbeispiele und konkrete Handlungsempfehlungen präsentiert.

Darüber hinaus wird auch intensiv beleuchtet, in welche Richtung sich der Einzelhandel unter dem zu-nehmenden Einfluss der Digitalisierung bewegt. Denn eines ist klar: Der Handel war immer im Wandel, aber lange nicht mehr so stark wie zurzeit. Der Einzelhandel, wie wir ihn kennen, wird in einigen Jahren komplett anders aussehen!"

Da passt der ausgzeichnete Zukunftshändler der IHK Claus Böbel natürlich wie die "Faust aufs Auge". Er gab dort seine Internetstrategie zum Besten.
Neben diesem Vortrag war Claus Böbel auch noch Teilnehmer einer Podiumsdiskussion zum Thema "Quo vadiy - bayerischer Einzelhandel?" Weitere Teilnehmer waren Ministerin Ilse Aigner, IHK Präsident Dirk von Vopelius und Wolf Maser Vorsitzender des IHK-Ausschusses für Handel.

Teilnehmer

200 Einzelhändler und "Funktionäre" aus Nordbayern

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Nürnberger Land versanstaltes zusammen mit pulsMarktforschung diesen Abend für die regionalen Einzelhändler. Dabei wurde versucht den Teilnehmern Antworten/Anregungen zu folgenden Fragen zu geben:

Wie kann sich der klassische, stationäre Handel im Internet-Zeitalter behaupten?
Was kann gegen die drohende Verödung von Städten und Mittelzentren getan werden?

Theoretisch beleuchteten die Einzelhandelschancen Konrad Weßner (pulsMarktforschung) und Roland Wölfel (cima Stadtmarketing). Claus Böbel gab dann praktische Beispiele und Erfahrungsberiche wie Theorie erfolgreich gelebt werden kann.

Teilnehmer

50 Einzelhändler aus dem Landkreis Nürnberger Land

"Unternehmer treffen Unternehmer" ist eine monatlich stattfindende Veranstaltung in Westmittelfranken. Dort gibt es neben Erfahrungsaustausch für die Teilnehmer auch Input von ausgewählten Rednern aller Branchen.

Vor Claus Böbel waren dort z.B. schon Claus Hipp, die Politiker Günter Beckstein, Markus Söder und Wolfgang Kubiki sowie Führungskräfte von adidas, Bosch, Steiff und EnBW. Hier gab es mal keinen Vortrag von sondern ein Interview mit Claus Böbel. Matthias Neigenfind (ausgebildeter Radiojournalist) sprach mit Claus Böbel über seine Internetstrategie (und ein bisschen mehr).

Das Interview wurde wie folgt angekündigt:

Kuheuterschnitzel, Bullenhoden oder Blutrüssle
Nicht nur mit solchen Spezialität setzt sich der fränkische Metzgermeister Claus Böbel von der Konkurrenz ab ... Durch die geschickte Nutzung von sozialen Medien ist er zu einem der größten Internetmetzger geworden. In seiner amüsanten Art spricht er darüber, wie Facebook & Co seinen Handwerksbetrieb deutlich vorangebracht habe

Teilnehmer

55 Unternehmer aus Westmittelfranken

Der Arbeitskreis Social-Media des Branchenverbandes bitkom tagte in München zum Thema "Social Media sells – Kann man mit Social Media messbaren Absatz realisieren?"

Claus Böbels Beitrag dort war auf dem ersten Blick (wie öfters) provozierend: Wurstgeschichten: small talk statt BIG DATA – es muss nicht alles messbar sein!

Claus Böbel erläuterte wie und warum er nur eine einzige Zahl misst: Die unter dem Strich. Bei allen anderem gilt: Einfach MACHEN!

Teilnehmer

25 Bitkom-Mitglieder aus ganz Deutschland

Im Rahmen der Digitalisierungskonferenz der Deutschen Industrie- und Handelskammertages gab es auch eine Diskussion zum Thema "Einkaufen 2020 - mit allen Sinnen oder mit einem Klick?".

Claus Böbel durfte dort den kleinen Händler mit stationärer und digitaler Präsenz vertreten. Weitere Diskussionsteilnehmer waren Ralf Schulze, Gründer und Geschäftsführer IceGuerilla und Dr. Babak Zeini, Director Business Innovation der METRO AG.

Kernthese von ihm zur Digitalisierung:
Was nicht digital kommuniziert wird ist nicht existent.- Ein lebendiger Internetauftritt macht KLICK im Kopf des Kunden!

Die Veranstaltung wurde auch per live-stream im web übertragen. Dort wurde Claus Böbel u.a. wie folgt zitiert: "Ein Unternehmer kann sich noch so sehr den „A…. für einen Kunden aufreissen“, wenn er es nicht digital kommuniziert ist seine Anstrengung für den „A...

Teilnehmer

170 IHK-Vorstände, Mitglieder, etc. aus dem gesamten Bundesgebiet

Auf den erstmal stattfinden Fleischforum 2020 (Veranstalter Cluster Ernährung am Kompetenzzentrum für Ernährung) unter dem Leitthema "Zukunft isst jetzt" ging es Innovationen und Trends im Metzgergewerbe. Neben den Themen Gesunde Ernährung, Riechen und Schemcken, Alternative Produkte für die Zukunft ging es auch um "Neue Wege zum Kunden". Da durfte ja laut Aussage des Veranstalter der Online-Pioneer unter den Metzgern nicht fehlen: Claus Böbel 
Sein Thema beim Vortrag in Augsburg: Leberkäs im Cyberspace - Neue Wege zum Kunden (Webshop, Social-Media, Blog,...)

Teilnehmer

45 Entscheider im Metzgerhandwerk

Claus Böbel gab den Versicherungskaufleuten Einblicke in eine erfolgreiche Kundenbeziehung via Social-Media: Ideen, Konzepte und Persönlchkeit ist online wichtiger als Bugdet 

Teilnehmer

25 Inhaber/Mitarbeiter von Versicherungsagenturen

Dieses Treffen stand unter dem Motto "Nachhaltig - innovativ - zukunftsfähig. Die Zukunft des Unternehmertums gestalten"

Das komplette Programm finden Sie hier (u.a. mit CDU-Generalsekräter Peter Tauber als Ehrengast) 

Claus Böbel zeigte dort wie sich eine fränkische Metzgerei in Zeiten der Digitalisierung neu erfindet: Etz geht´s obber um die Wurschd - online wie offline!"

Teilnehmer

80 aktuelle und Altstipendiaten der Hanns-Seidel-Stiftung

Kundenveranstaltung der Firma Metzgereibedarf Gebhard. Ankündigung der Veranstaltung mittels Rundschreiben wie folgt:
Referent Claus Böbel aus Rittersbach spricht zum Thema:
"Stationärer Handel und neue Medien".

Herr Böbel betreib eine handwerkliche Metzgerei und nutzt alle Kanäle welche heute zur aktiven Vermarktung zur Verfügung stehen. Seien Seminare über Strategien und die Erfahrungen im Internet und Aktivitäten in neuen Medien sind weit über unsere Branche hinaus bekann. Seine Seminare werden auch von Wirtschaftsverbänden gebucht. Lassen Sie sich inspirieren!

 Teilnehmer

35 Metzgermeister bzw. leitende Mitarbeiter in Metzgereien

Auf diesem Unternehmertag gab es eine Podiumsdiskussion "Ideen und Persönlichkeiten statt Budgets - Talkrunde mit erfolgreichen Handels-unternehmen der Metropolregion Nürnberg"

Claus Böbel war einer der Teilnehmer und zeigt in dieser Diskussion seien persönlichen Ideen auf.
In der Zusammenfassung der Diskussion wurden diese wie folgt wieder gegeben:

  • in sozialen Netzwerken authentisch auftreten, so wie man wirklich ist
  • Internet nicht primär als Verkaufskanal sehen, sondern als Informations- und Unterhaltungsmedium
  • Geschichten erzählen: Was nicht (online) kommuniziert wird ist nicht existent

Teilnehmer

75 Unternehmer aus der Metropolregion Nürnberg

Das Brotforum 2015 stand unter dem Thema "Backstube Internet" - Wie Backwaren auch beworben und verkauft werden können. Die Einladung dazu sehen Sie hier.

Claus Böbel zeigten den Teilnehmern seinen Weg zum "Zukunftshändler" auf. Er erklärte vor allem, wie er es geschafft hat, sein Geschäftsmodell zu digitalisieren.

Teilnehmer

90 Inhaber und leitende Mitarbeiter der schweizer Backwarenbranche

Das 3. von 4 Pro-Mensch Foren in 2013 in der Schwabenlandhalle in Fellbach. Hier sagen Bilder mehr als Worte. Fast alle in der Kategorie "Bilder" angezeigten Impressionen stammen von dieser Veranstaltung.

Teilnehmer

260

Kleine Drucker spüren zunehmend den Druck der großen Online-Druckereien. Auch für Sie wird es immer schwerer sich zu behaupten. Gleiches gilt für Lebensmittelbetriebe.

Claus Böbel sollte deshalb den Teilnehmern der Hausmesse des Druckernetzwerks Print4Reseller Wege aufzeigen, wie das Internet als Chance statt als Bedrohung genutzt werden kann.

Für die Drucker war das sozusagen der berühmte Blick über den Tellerrand. 

Teilnehmer

280 Inhaber und Mitarbeiter von Druckereibetrieben und Agenturen

Jürgen Krenzer hat ein Strategie-Netzwerkt mit Gastronomen aus ganz Deutschland. Diese treffen sich 2-3 x jährlich. Im Sommer 2015 war dieses Treffen Rittersbach.

Grund war "natürlich "Die GRÜNE Metzgerei".

Ich habe für die Gastronomen ein eineinhalbtägiges Programm zusammengestellt:

Tag 1 ab 15:00 Uhr:
Betriebrundgang mit Erläuterung meiner Firmenphilosophie "BÖBEL - sonst Nichts!" und meinem Erscheinungsbild "Grün-Original-Persönlich" oder "Die Marke ICH".
Am Abend dann ein ganz spezielles WurstERlebnis: Bratwurstherstellung mit anschließendem Menü (inkl. Erläuterung dieses Geschäfszweiges und dessen Bedeutung ideell-finanziell-...)

Tag 2:
Workshop „Erfolgsrezept Internet“
Dieser wurde wie folgt angekündigt:

"Claus erzählt wie er es geschafft hat die Alleinstellungsmerkmale das Handwerks (inhabergeführt, nah am Kunden/Gast, unkompliziert,) in das digitale Zeitalter zu transformieren. Nur durch Engagement und Zeit. Ohne jegliche finanzielle Ausgaben für klassische Onlinewerbung (Suchmaschinen, Banner, ) …Mittlerweile generiert er direkt 50% seines Umsatzes über den Shop. Indirekt hängen rund 70% am Internet!"

Anschließend noch Analyse der Teilnehmerwebseiten aus der Sicht von Claus Böbel als Unternehmer UND potentieller Gast.

Teilnehmer

12 Gastronomen

 

Alle Jahre wieder. Mittlerweile ein fester Bestandteil des Seminarangebots der Akademie Weinheim. Gerne gebe ich dort meine Erfahrungen zum Thema "Internet" an die backende Branche weiter.

Teilnehmer

9 Teilnehmer

Bei der Suche nach einem passenden Referenten zum Theme "Vermarktung im Internet für Mittelständler" wurde dem Vorsitzenden Hans-Ludwig Straub Claus Böbel wärmstens ans Herz gelegt.

Ziel des Vortrags war es, den Braugasthöfen Strategien aufzuzeigen wie das Internet effektiv genutzt werden kann. small talk statt BIG DATA war demzufolge der rote Faden der Präsentation vor Gastronomen.

Wichtigste Erkenntnis der Teilnehmer:
Wir alle haben heute gelernt, dass wir (als Kleinbetriebe) mit dem Internet vielleicht doch falsch umgegangen sind.


Teilnehmer

61 Mitglieder und (Ehe)Partner der Privaten Braugasthöfe

Der Vorsitzende der Werbegemeinschaft André Dünnbier hat Claus Böbel auf einem Vortrag bei Ringfoto erlebt. Er war davon begeistert. Vor allem wie er als Betrieb in der Provinz ohne jegliche "Lage" sein Geschäftsmodel im Internet weiter entwickelt, sozusagen digital spiegelt.
Genau hier setzte dann der Vortrag an. Ein Mutmacher für Einzelhändler sozusagen...

Teilnehmer

26 Mitglieder der Werbegemeinschaft

Michel Chresta, der Inhaber der Agentur, hörte Claus Böbel auf dem Wirtschaftsforum in Thurgau. Sein erster Gedanke war "Das wäre doch einer für mein Kick-Off-Meeting 2014". Noch am Wirtschaftforum stellte er mit einem Visitenkartentausch den ersten direkten Kontakt her.
Zum Jahreswechsel wurde es dann konkret.

Herr Chresta wählte für sein Team folgendes Jahresmotte 2014 aus: "Jetzt geht es um die Wurst"
Bei der ersten Teamveranstaltung hielt Claus Böbel einen Vortrag "Verkaufen abseits nackter Zahlen". Er gab Tipps wie er mit seiner Persönlichkeit langfristig gute Kundenbeziehungen aufbaut. Und wie daraus Umsätze erfolgen.
Außerdem merkte er dort kritisch an, was ihn an "Versicherungsvertretern" nervt und was er sich wünscht.

Passend zum Thema "Jetzt geht es um die Wurst" hat Herr Chresta in seinem Verkaufsteam einen Wettbewerb ausgelobt: Die besten Verkäufer unternehmen zum Jahresende 2014 eine Reise ins Fränkische und besuchen u.a. ein WurstERlebnis bei uns.

Teilnehmer

42 Mitarbeiter der Agentur (Außendienst und Innendienst)

Ein (Wurst-)Bonbonpapier gab des Ausschlag. Dieses brachte der Firmeninhaber nach meinem Vortrag bei der Sparkasse Markgräflerland zu seiner Sekretärin und beauftragte Sie (sinngemäß): "Engagieren Sie diesen Mann für unsere Kundenveranstaltung im nächsten Jahr"
Gesagt - getan.

Sekretärin fragte Claus Böbel an, ob er Interesse hat bei der Veranstaltung "Lieler Kamingespräch" vor Kunden des Lieler Mineralbrunnens seine Erfahrungen zum Besten zu geben.

Teilnehmer

60 selbständige Getränkemarktbesitzer

Angefragt wurde Claus Böbel mit folgender Mail:
"Im Sommer 2000, also bereits vor 13 Jahren, haben wir eine Institution ins Leben gerufen, die wir unseren "Marketing Club" nennen. Es handelt sich hierbei um die regelmäßige Zusammenkunft der im Hause DATEV mit dem Thema Marketing befassten oder daran interessierten Kollegen (also um eine rein interne Veranstaltung). Wir treffen uns ca. alle acht Wochen, um den Vortrag eines externen Referenten zu hören und den Abend dann gemeinsam mit einem Imbiss in unserem Casino ausklingen zu lassen. Je nach Termin und Veranstaltung haben wir ca. 35 - 70 Teilnehmer. In diesem Zusammenhang sind nicht etwa "auch", sondern "gerade" solche Themen für uns interessant, die nicht unmittelbar mit dem Marketing von Softwareprodukten und damit unserem eigenen Business zu tun haben, sondern die uns den sprichwörtlichen "Blick über den Tellerrand" eröffnen. So hatten wir – um nur ganz wenige Beispiele zu nennen - schon Themen wie 'Theater-Marketing', 'Marketing für Tankstellen', 'Flughafen-Marketing', das 'Aldi-Universum', 'Marketing für einen TV-Sender' oder die weltweite 'Einführung des neuen 7er-BMWs' sehr kompetent besetzen können."

Zusage erfolgte natürlich postwendend.

Eingeladen wurde dann mit einem richtig tollen Text. Der beste Satz daraus
"...ein Metzger aus der fränkischen Provinz?
Das wäre in etwa so, als würde man Wolfgang Joop als einen "Schneider aus Potsdam"
vorstellen. Das ist zwar unstrittig richtig, aber dennoch trifft's die Sache nicht so ganz …!"

Die ganze Einladung gibt es hier zum Nachlesen.

Teilnehmer

93 Mitarbeiter der DATEV

Diese ERFA-Gruppe besteht aus Inhabern und/oder potentiellen Nachfolgern selbständiger Fotofachhändler. Im Rahmen der Mitgliedschaft bei Europas größtem Fotoverbund gibt es immer wieder Seminare.
Claus Böbel hält für diese Jungunternehmer ein Tagesseminar über unter dem Arbeitstitel
"(Fotografen-)Handwerk hat goldenen Boden - sofern es sich nicht die Butter vom Brot nehmen lässt"

Er zeigt Chancen und Möglichkeiten zur Positionierung auf und gibt seine Interneterfahrungen im B2C Bereich weiter.

Teilnehmer

18 selbständige junge/junggebliebene Fotografen

Sinnvoll wirken und Spuren hinterlassen - das ist das Motto des Wirtschaftforums 2013 im Schweizer Kanton Thurgau. Claus Böbel hält dort einen Vortrag zum Thema "Anders als alle anderen". Er beleuchtet das Thema praktisch und zeigt auf, wie er es schafft wirklich anders zu sein und nicht nur davon zu reden. Im Programm wird er wie folgt angekündigt: "Metzgermeister und Inhaber einer Metzgerei in Rittersbach in der Nähe von Nürnberg (D). Firmeninhaber und Leiter des traditionellen Familienbetriebes. Stellt noch selber Grillartikel her, soweit die Zeit reicht. Kümmert sich mit Leidenschaft um die zahlreichen und sehr innovativen Internet-Aktivitäten der Firma: www.umdiewurst.de, www.wurstbrief.de, www.wurstmixx.de, www.wursttaxi.de, www.wursterlebnis.de. Firmenphilosophie: Böbel, sonst nichts! An alle Fleischprodukte haben wir selber Hand angelegt. Lebensmitteleinkauf nur bei kleinen, inhabergeführten Betrieben!"

Claus Böbel gibt auf diesem hochkarätig besetztem Forum den KMU-Betrieben eine Stimme.

uf dem Sommerfest des Marketingclubs Südbaden spricht Claus Böbel über seine Erfolgsstrategie im Internet: Klein vor Ort - groß im Web Er erzählt welche Bedeutung das Internet für das Online- und Offlinegeschäft haben kann, wenn es mit Leidenschaft betrieben wird. 

Teilnehmer

105

Die Sparkasse Markgräflerland veranstaltete für Ihre Gewerbekunden einen Infomarkt "Anstoß zum Querdenken". Dort redet Claus Böbel zusammen mit Dr. Peter Kreuz. "Auffallen mit ungewöhnlichen Einfällen" heißt der Titel seines Vortrags. Er zeigt anhand praktischer Beispiele auf welche Erfolge mit ungewöhnlichen Produkten und Dienstleistungen erreicht werden. In der Einladung der Sparkasse steht dazu: "Die Vorträge unseres diesjährigen Infomarktes sind ein leidenschaftliches und erfrischendes Plädoyer für Menschen und Organisationen, die mutig vom Mainstream abweichen. Und ein mitreißendes Manifest für Querdenker, die tradierte Denkmuster erfolgreich hinterfragen - und dabei jede Menge Spaß haben." 

Teilnehmer

102

Auf dem Verbandstag der Fleischer erzählte Claus Böbel den Kollegen von seinem "Erfolg abseits bekannter Betriebswege". Er zeigte auf, dass es außerhalb der klassischen Betätigungsfelder Ladenverkauf, Partyservice, Großhandel, Imbiss weitere lukrative Einkommensmöglichkeiten für handwerklich Fleischereien gibt: - Internetshop - Verkauf von Dienstleistungen und Wissen wie z.B. Wurstseminare und Schulungen Außerdem stellte er da wie wichtig ein einheitliches Erscheinungsbild (Corporate Design) ist. Um das zu erreichen muss aus seiner Sicht auf viele (günstige/kostenlose) Kleinigkeiten geachtet werden. Dann ist die Wirkung groß, nahezu unbezahlbar.

Teilnehmer

rund 70

> Öffnungszeiten > Artikelsuche > Kunden-Login > E-Mail schreiben Telefon: 09172 488