Ihr Warenkorb ist leer.

So vergeht die Zeit...

(Kommentare: 0)

Unseren Wurstbrief gibt es jetzt schon mehr als 11 Jahre. Und viele Besteller sind uns schon lange Zeit treu.
So auch eine Dame die einen Valentinstagsgruß mit folgendem Text bestellt hat:
"Mein lieber Schatz, eines meiner ersten Überraschungsgeschenke war ein Wurstbrief. Erinnerst Du Dich? Und das liegt nun schon 7 Jahre zurück. Mit dieser Post möchte ich Dir heute zeigen: Ich liebe Dich immer noch wie damals....
falsch: ich liebe Dich mehr als damals! Bussi"


Und welche Erinnerungen haben Sie an den Wurstbrief? Schreiben Sie uns...

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 2.

Weitere News

Morgen besucht uns eine südkoreanische Delegation zur Betriebsführung. Dazu hat meine Tochter heute dieses Begrüßungsschild geschrieben, besser gesagt gemalt. Denn lesen können wir die Schriftzeichen nicht. Wir haben uns da auf Google verlassen und abgemalt...

Der Veranstalter der Fachreise hat dazu wie folgt angefragt: "Wir hätten gerne für eine südkoreanische Delegation, welche im fleischverarbeitenden Wirtschaftsbereich tätig ist und den Münchner Raum besucht, für den 09. November 2012 am Nachmittag, 15:00 Uhr (ca. 1,5 Std.) eine Führung in Ihrem Unternehmen organisiert. Die Reisegruppe umfasst ca. 15 Personen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn über Sie eine Besichtigung vereinbart werden könnte, um den südkoreanischen Besuchern einen persönlichen Eindruck in ein sehr erfolgreiches deutsches Unternehmen zu gewähren und damit auch den Dialog und die Kommunikation in wirtschaftlicher Hinsicht zu fördern."



Und wieder ist ein kleines Detail fertig, dass die Marke Böbel ein Stückchen weiter nach außen trägt:
Unsere neuen Briefumschläge im "Böbel"-Design.
Gefallen uns noch besser als die einfachen grünen vorher. Also fleißig bestellen, dann gibt es eine Rechnung in diesem Umschlag ;)
Diese Info habe ich auch auf facebook gepostet und daraufhin u.a. folgenden Kommentar erhalten:
"Was mir an der "Metzgerei Böbel" am meisten imponiert: Der fehlende Neid (nicht nur zu Berufskollegen, auch dem ganzen Online-Handel gegenüber). Man spürt direkt dieses "helfen wir uns doch gegenseitig und werden gemeinsam besser"... Gefällt mir sehr gut! :) Spornt an! :)
Markus Enderer, Korbscheune in 92253 Schnaittenbach

Das 1. Deutsche Bratwurstmuseum in Holzhausen hat einen neuen Wegweiser am "Bratwurstbaum" angebracht. Den Weg zur Fränkischen Bratwurst nach Rittersbach.
Danke.
Fränkische Bratwürste aus Rittersbach sind jetzt in einer Reihe mit Coburger Bratwürsten, Ansbacher Bratwürsten, Thüringer Bratwürsten, Nürnberger Bratwürsten, ...
Außerdem sind im Museum auch noch unsere gebratenen Bratwürste in der Dose ausgestellt. Das ist ein Grund für mich, dem Museum wieder einen Besuch abzustatten.
Aber auch sonst gibt es für Bratwurstfans viele Gründe dieses Museum zu besuchen. Es ist beeindruckend was dort auf die Füße gestellt. wurde.



Unser Azubi René Rauth hat beim Berufsschulwettbewerb der SÜFFA (Süddeutsche Fleischer-Fachausstellung) eine Goldmedaillie bekommen. Er hat dort für die Berufsschule Weißenburg im Team mit einer angehenden Fachverkäuferin teilgenommen.
Herzlichen Glückwunsch René.






Zur Zeit ist Claus Böbel ich in Sachen "Weihnachtsgeschenke" für Firmen unterwegs. Nachdem wir in Industriegebieten der Umgebuch Werbeflyer dafür verteilt haben, präsentieren wir auf Wunsch vor Ort unsere Möglichkeiten für Firmenpräsente:
Wir haben dazu eine "Musterschachtel" mit verschiendenen Geschenkunterlagen vom klassischen Teller über Sterne bis hin zur Schachtel. Und natürlich verschiedene "Füllungen" wie Schinken, (Weihnachts-)Salami, Geräuchertes, Dosen und Süßes (Lebkuchen, Stollen,...)
Daraus kann unser Kunde dann sein individuelles Geschenk konfigurieren.
Oder er entscheidet sich für ein tolles Stück "Dry-Aged-Beef" welches wir in der Isolierbox versenden.

Heute habe ich auf der Frankfurter Buchmesse mein Buch Der clevere Metzger besucht.
Auf Einladung des deutschen Fachverlages gab es am Nachmittag ein Get-together mit anderen Autoren, Verlagsmitarbeitern, Lektoren,...





Von Samstag nach Geschäftsschluß bis Sonntag abend waren wir alle gemeinsam auf Betriebsausflug. Ziel dieses Jahr war Thüringen.
Zuerst waren wir in einem Dunkelrestaurant essen. Dort ist es wirklich stockfinster. Wir sahen die Hand vor den Augen nicht. Da wurde das Essen dann nur geschmacklich und nicht optisch wahrgenommen. EIne interessante Erfahrung, da keiner vorher wusste was auf dem Teller liegt...
Zum Übernachten ging es nach Illemnau. Am Sonntag fuhren wir dann ins 1. Deutsche Bratwurstmuseum. Dort haben wir uns intensiv mit der Thüringer Bratwurst beschäftigt. Wirklich informativ und unterhaltsam, was der Verein dort auf die Beine gestellt hat.


So sieht es (fast) jeden Mittag in unserem Laden aus, kurz bevor wir die Pakete zur Post fahren...

> Öffnungszeiten > Artikelsuche > Kunden-Login > E-Mail schreiben Telefon: 09172 488