Ihr Warenkorb ist leer.

Gedicht fürs Bratwursthotel

(Kommentare: 0)

Wer von Euch folgt dem Beispiel und sendet mir auch eine Geschichte, ein Gedicht, eine Anektode,... von oder mit einer Bratwurst? Diese hänge ich dann in das Zimmer 3 "Bratwurst-Geschichte(n)"

Letzte Woche war Frau Heckel mit dem Gemeinderat bei uns und hat folgendes da gelassen.

"Ob mittags, abends, Sommer, Winter
ob Männlein, Weiblein, Alte, Kinder,
zu jeder Jahres-, Tageszeit,
immer ist Gelegenheit
für diese leckere Köstlichkeit!

Noch bei der Mutter an der Hand,
zieht Mäxchen an den Bratwurststand.
Nach Wurst mit Senf im Weckla drin
da steh dem Kleinen jetzt der Sinn.
Versöhnt ihn mit dem ganzen Rummel
bei dem großen Einkaufsbummel

Der Wanderer packs sie mit ein
doch da muß sie geräuchert sein.
Besteck und Teller sind vergessen,
sie wird gleich aus der Hand gegessen.
Grad in der herrlichen Natur
schmeckt sie mit Brot und auch pur!

Besonders hier im Frankenland,
als saure Zipfel wohlbekannt,
serviert man sie im Essigsud-
und schmeckt auch so umwerfend gut.
Mit Salz und Zucker abgeschmeckt,
von Zwiebelringen wohlbedeckt.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 3.

Weitere News

SucheSuche
> Öffnungszeiten > Artikelsuche > Kunden-Login > E-Mail schreiben Telefon: 09172 488