Ihr Warenkorb ist leer.

Bayerisches Fernsehen dreht bei uns

(Kommentare: 0)

Am Freitag den 13. Dezember kommt das Bayersiche Fernsehen zu uns. Ein Teil der Sendung "Geld und Leben" vom 09. Januar 2014 wir bei uns aufgezeichnet. Diese Sendung widmet sich dem Thema Ernährung. Ein Beitrag beleuchtet das Metzgerhandwerk zwischen Tradition und Moderne.
In unserem Betrieb wird die moderne Interpretation der fränkischen Bratwurst gedreht:
Vom Internetversand über den Bratwurst-Wurstbrief bis hin zum WurstERlebnis "Fränkische Bratwurst".

Für lezteres haben wir über unseren Newsletter  und facebook zwei Teilnehmer gesucht, welche vor laufender Kamera unter Anleitung von Claus Böbel fränkische Bratwürste produzieren möchten.
Die Vielfalt der Bewerbungen hat uns angenehm überrascht. Daraus haben wir dann zwei Teilnehmer ausgewählt. Rein SUBJEKTIV wie folgende Beispiele zeigen.

Zusage für:
"Ich denke, ich bin überdies extrem gut als Teilnehmer ("TV-Star") geeignet, weil ich:
1. ein tiefer Verehrer des klassischen Handwerks bin
2. SEHR gerne Einblick in die Wurstfabrikation nehmen würde
3. NOCH LIEBER ein hochwertiges 5-Gang-Bratwurstmenüs verzehren würde (ich würde auch aufessen!)
4. Ihre Newletter super finde (deshalb auch aufmerksam lese so der Chance zum TV-Star zu werden gewahr wurde
5. sicherlich einer der ältesten Kunden der (Online-) Metzgerei Böbel bin
6. die Metzegrei Böbel sowieso mehr oder weniger in der Hand habe, da ich ein nicht unbeträchtliches Guthaben bei Ihnen unterhalte (schauen Sie ruhig nach!)
7. selber in einer Onlinefirma arbeite, und Ihrem Betrieb und seinen Online-Aktivitäten deshalb nicht nur wegen der Handwerks-Zugehörigkeit gefühlt nahe stehe
8. in Nürnberg wohne und deshalb einen umweltverträglich kurzen Anweg hätte (denke Sie bitte daran, andere Stars müssten aus Hollywood o-ä. einfliegen, unvorstellbar)
9. ein guter Mensch bin

Doch nun genug von diesem: Der EIGENTLICHE Grund meiner Bewerbung ist der, dass ich mittels Teilnahme an Ihrer Aktion eine PERFEKTE Ausrede hätte, ..."


Absage für:
"gerade habe ich Ihren aktuellen Newsletter gelesen. Obwohl ich bisher nur einmal bei Ihnen Waren bestellt habe (Kalbsbäckchen gibt es inzwischen häufiger und auch an anderen Orten zu kaufen), lese ich Ihre Newsletter immer wieder gerne. Ich freue mich über Ihre Kreativität im Umgang mit Ihrer Professionalität und Ihren Fleischwaren.

Zum Thema:
Ich habe schon immer gerne Bratwurst gegessen und bin von der geschmacklichen Vielfalt dieses Erzeugnisses fasziniert. In vielen (Kurz-)Urlauben in Franken habe ich mich zu diversen Bratwurstproben hinreißen lassen. Inzwischen habe ich eine Fränkin als Schwiegertochter und somit wird immer wieder einmal auch im Norden des Landes ein Wursterlebnis praktiziert. Am deutlichsten wird das Erlebnis für mich und auch für weniger auf Wurst ausgerichtete Personen, wenn ich ein und dieselbe fränkische Bratwurst Gästen bei uns in Hannover als geschmacklich kaum zu übertreffende Wurst vom Grill, aber auch als XXXBlaue ZipfelXXX serviere.

An die Herstellung eigener Bratwurst habe ich mich sehr oft schon im Geiste herangewagt. Allerdings fehlte mir der Mut zur praktische Umsetzung, denn mir ist klar, dass dazu nicht nur der Wunsch, sondern auch eine gehörige Portion fachlichen Wissens gehört, die ich nicht habe. Aus diesem Grunde hat mich Ihre Suche nach einem Teilnehmer bei der XXXInterpretation der fränkischen BratwurstXXX spontan zur Anmeldung bewogen. Vielleicht kann ich meine Wünsche und Vorstellungen bezüglich der Produktion dieses Nahrungsmittels doch noch in die Praxis umsetzen.

Zu meiner Person: Ich wohne in Hannover, bin 66 Jahre alt, verheiratet, pensionierter Schulrat und in der Freizeit u.a. gerne als Hobbykoch tätig. Zu meiner persönlichen Liebe zur Bratwurst könnte ich noch viel mehr schreiben, aber Sie müssen die vielen Bewerbungen ja auch bis Dienstag gelesen haben. Deswegen sage ich: In der Kürze liegt wie immer die Würze.

Ich würde mehr sehr freuen, wenn Sie mich als einen der beiden gesuchten "Bratwurstproduzenten" ausersehen würden. Wenn nicht, dann geht die Welt auch nicht unter - ich werde weiter Bratwurst mit Genuss essen und auch Ihren Newsletter weiterhin lesen."

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 9.

Weitere News

Böbel erweitert Schweinesammlung für Schweinehotelzimmer

Schweineeinkaufstour

Heute nach Köln gefahren. Dort einen Herren besucht, welcher die Schweinesammlung seiner verstorbenen Frau auflöst. Natürlich nicht nur um die Schweine anzusehen, sondern um auch einige mit nach Hause zu nehmen und unsere Sammlung zu erweitern.
Und wenn wir genügend "Kleingeld" haben wird diese Sammlung öffentlich zugänglich gemacht. In Form eines Museums mit einem saustarken Hotelzimmer welches in die Ausstellung integriert ist.
Im Kopf ist die Idee schon sehr weit fortgeschritten.

Weiterlesen …

Abendstimmung im Metzgerladen - umdieWurst.de

(Feier)Abendstimmung im Laden

Sieht richtig romantisch aus: Unser Laden im Schlummerlicht.
Ein Licht brennt immer, damit Hotelgäste oder 'Spaziergänger, oder... sich einen ersten Eindruck vom Böbel verschaffen können. Auch wenn dieser nicht geöffnet hat.

Weiterlesen …

WURSTbriefe die Ansichtkarte zum Runterbeißen - BRATWURSThotel.de

Jeder hat was davon

Ein Haufen WURSTbriefe. Diese sind von meinen Gästen im Hotel oder Teilnehmern von WURSTerlebnissen ausgefüllt. Für mich ist es ne tolle Werbung, für die Gäste welche die Briefer schreiben eine nette Geste (das kostenfrei) und für die Empfänger eine grandiose Überraschung.
So hat jeder was davon ;-)

Weiterlesen …

Event für Metzgerteams - umdieWurst.de

Böbel steht Kopf

Da hat Carsten Scheller von der gleichnamigen Fleischerei aus Hannover den Böbel toll dargestellt. Eine "kopfstehende" Fleischerei als Ziel des Ausflugs.
Ja, Scheller und Team haben den Böbel auf den Kopf gestellt. Sie durften ganz genau hinter die Kulissen blicken und sogar Wursten. BRATWURSTmachen war angesagt.
Und was noch alles, verrät euch WurstJuly in ihrem Blogbeitrag.

Habt Ihr auch mal Lust auf ein kulinarisches und metzger-fachliches Event? Dann meldet Euch.

Weiterlesen …

BRATWURSTplaetzchen und Lebkuchen BRATWURSThotel.de

Bsondere Plätzchen

Fast hätte ich es nicht entdeckt.
Ich hatte doch "nur" BRATWURSTlebkuchen bestellt bei meinen beiden Töchtern. Doch die haben mal wieder ein wenig mehr ausgeheckt als "nur" Lebkuchen.
Erst auf den dritten Blick habe ich bemerkt was das Besondere an diesen Haselnussplätzchen ist. Die Nuss ist... "beschummelt" ;-)

Weiterlesen …

NextGeneration BRATWURSThotel by Böbel

Next Generation BRATWURSTteam

In Zimmer 6 des BRATWURSThotels hängen an den Zimmerwänden viele, viele Bilder von BRATWURST aller Art. Heute um etliche Bilder von mir und den Gästen ergänzt.
Ganz besonders angetan hat es mir diese Bilderuo "BRATWURSTteam NextGeneration" - zeigt meine beiden Töchter beim Füllen von BRATWURST ;-)

Weiterlesen …

Umweltfreundliche Lebensmittelfolie: Zellglas/Cellophan

Cellophan - so alt und doch so zeitgemäß

Wir stellen unsere Verpackung von "Plastikfolie" auf Cellophan um. Cellophan ist eine der ältesten Verpackungsfolien und sehr umweltfreundlich, da zu 100% aus nachwachsenden Rohstoffen (hier Holz). Somit ist die Folie gartenkompostierbar.

Weitere Vorteile:
Frische: Die Wasserdampfdurchlässigkeit der Folie schützt Aroma und Frische, gleichzeitig wird das Austrocknen des Produkts und Kondensation an der Folie verhindert.
Schutz: Die Folie stellt einen optimalen Schutz gegen Oxidation

"Nachteil", die Folie ist störrischer und knistert mehr als die gewohnten PP/PE-Zuschnitte

Weiterlesen …

Biesalami Original Spalt aus Rittesbach umdieWurst.de

Bier + Wurst = Bierwurst

Das hier wird eine Bierwurst die den Namen auch verdient. Eine die nicht nur wie die traditionelle Bierwurst so heißt weil sie auf Grund der herzhaften Note gut zu Bier passt. Sondern eine welche dem Namen alle Ehre macht: Spalter Biersalami. Mit Pils und Treber.

Weiterlesen …

Suche
> Öffnungszeiten > Artikelsuche > Kunden-Login > E-Mail schreiben Telefon: 09172 488