Ihr Warenkorb ist leer.

Online-Beratung

27.03.2016: Frage von Katrin

Hallo Herr Böbel, wir haben gestern beim Schlachter zwei - vorbestellte- Lammkeulen gekauft. Beim Auspacken haben wir festgestellt, dass es zwei eingeschweißte, neuseeländische Lammkeulen waren. Beim Auspacken hat eine der beiden Keulen wirklich fies gerochen. Beim Abschneiden des Fetts war dieses an einigen Stellen grünlich. Da wir im Internet diverse Kommentare gefunden haben, dass auch andere Verbraucher Lammfleisch aus einer Folie als übelriechend empfunden haben und angegeben haben, dass dieser Geruch nach einiger Zeit verfliegt, haben wir die Lammkeule erst mal weiter verarbeitet. Beide Keulen wurden mit Knoblauch gespickt und mit Öl eingerieben. Heute morgen hatte das Fleisch der auffällige Keule grüne Verfärbungen, in erster Linie dort, wo der Knoblauch war, und hat immer noch sehr unangenehm gerochen. Bei der anderen Keulen waren weder Verfärbungen noch ein Geruch festzustellen.... Wir haben uns jetz vorsorglich entschieden, die Keule mit den Veränderungen nicht zu verarbeiten. Würden Sie aus Iherer Erfahrung heraus sagen, dass das Fleisch schlecht war oder waren wir da eher zu ängstlich? Vielen Dank für Ihre Antwort und ein schönes Osterfest   

Hallo Katrin, aus meiner Sicht haben Sie zu 100% richtig entschieden. Grünlich verfärbtes uns übel riechendes Fleisch würde ich auch niemals verkochen. Ich würde das an Ihrer Stelle beim Schlachter reklamieren. Gründe für die Verfärbung und den abweichenden Geruch kann ich aus der Ferne leider nicht nennen.

Zurück

> Öffnungszeiten > Artikelsuche > Kunden-Login > E-Mail schreiben Telefon: 09172 488