Ihr Warenkorb ist leer.

Online-Beratung

09.11.2016: Frage von Harald

Hallo Herr Böbel, demnächst möchten wir eine rohe, grobe Bratwurst herstellen und diese dann tiefkühlen. Die Wurst soll zu 40% aus Wildfleisch, konkret Reh, bestehen. Das zu verwendende Wildfleisch ist tiefgekühlt. Der Ablauf wäre in etwa folgender: Wildfleisch(Hals, Schulter) auftauen, auslösen, ?verwursten?, rohe Wurst tiefkühlen. Kopfzerbrechen bereitet mir jedoch das zweimalige einfrieren von rohem Fleisch. Welche Empfehlung können Sie mir geben? Vielen Dank im Voraus  

Hallo Harald, zweimaliges eingefrieren ist machbar, aber qualitativ sicher nicht die erstbeste Lösung. Folgendes sollten Sie jedoch beachten: - Bei der Verarbeitung sollte das Fleisch so kalt wie möglich bleiben, also wenn möglich KEINE Zimmertemperatur bekommen - Fleischsaft vom Auftauen abtropfen lassen und KEINESfalls verwenden - Wurst bei der Zubereitung gut durcherhitzen Zukünftig wäre es besser das Wurstfleisch gleich ohne Knochen einzugefrieren, dann muss es zum Verarbeiten nicht ganz so warm werden wie wenn vorher noch ein Auslösen erforderlich ist.

Zurück

> Öffnungszeiten > Artikelsuche > Kunden-Login > E-Mail schreiben Telefon: 09172 488