Ihr Warenkorb ist leer.

Online-Beratung

23.10.2017: Frage von ERich

Hallo Herr Böbel, ich koche Landleberwurst für 2h bei 100°c in Gläsern ein. Dabei treten nach dem Einkochen vereinzelt an der Glaswand im Glas Luftblasen oder leere Stellen in der Wurst auf. Ich habe aber beim Einfüllen darauf geachtet, dass möglichst keine Lufteinschlüssen auftreten und die Wurstmasse zeigte dabei keine Lufteinschlüsse an der Glaswand. Die Gläser sind zu und knacken beim Öffnen. Die Wurst ist auch nach Monaten frisch und sehr lecker zu genießen. Ich arbeite mit Emulgator, so dass sich kein Fettrand oben im Glas bildet und auch unten kein Wurstgelee auftritt. Den Emulgator arbeite ich bei 80°c in die fertige Wurstmasse ein. Woher kommen diese Lufteinschlüsse denn bei gekaufter Glasware ist dies nicht zu beobachten, 

Hallo Erich, solche Lufteinschlüsse können Sie beim Füllen von Hand fast nicht vermeiden. Dass das bei den Gläsern der professionellen Hersteller so nicht vorkommt liegt schlicht und einfach an deren wesentlich besseren maschinellen Ausstattung. Die Einschlüsse wie von ihnen beschrieben sind optisch zwar nicht schön aber ansonsten belanglos. Fassen Sie diese als Zeichen eigener Herstellung auf ;-)

Zurück

> Öffnungszeiten > Artikelsuche > Kunden-Login > E-Mail schreiben Telefon: 09172 488