Ihr Warenkorb ist leer.

Online-Beratung

16.10.2019: Frage von Bernd

Hallo Herr Böbel, ich hab gerade eine Dose mit Hausmacherleberwurst geöffnet. War geschlossen im Kühlschrank gelagert. MHD noch bis Mai 2020. Jetzt ist die Wurst in der Dose auf einer Seite etwas eingesunken und bräunlich verfärbt. Kann das davon kommen, dass die Dose in der Metzgerei stehend gelagert war? Bei mir im Kühlschrank er sie jedenfalls normal gelegen. Oder war der Deckel (so einer mit Stanzung wie bei einer Coladose) undicht und es konnte Luft in die Dose? Kann die Wurst noch gegessen werden? Mit freundlichen Grüßen  

Hallo Bernd, gräulich verfärbt wird Leberwurst in der Dose auch, wenn etwas Luft in der verschlossenen Dose ist. Dann gibt es an den Stellen an welchen die Luft (Sauerstoff) an die Wurstmasse kommt eine Oxidation welche zur Verfärbung führt. Hat aber auf die Haltbarkeit keinen Einfluß. Sollte der Deckel undicht gewesen sein, würde die Wurst im Normalfall auch säuerlich, dumpf, muffig riechen (= deutliche Hinweise auf Verderb). Doch was in Ihrem Fall die Ursache ist und ob die Wurst genießbar ist, kann ich ohne die Wurst und die Dose zu sehen/riechen nicht sagen...

Zurück

> Öffnungszeiten > Artikelsuche > Kunden-Login > E-Mail schreiben Telefon: 09172 488